Events

Rohde & Schwarz testet 5G-Campusnetze im eigenen Werk

Erkunden von Industrie-4.0-Anwendungsfällen

20. November 2020, 07:00 Uhr   |  Anna Molder

Erkunden von Industrie-4.0-Anwendungsfällen
© Rohde & Schwarz

Rohde & Schwarz hat im bayerischen Teisnach ein 5G-Campusnetz installiert, um die Möglichkeiten und Vorteile von Industrie 4.0 im dortigen eigenen Werk zu nutzen. Die private 5G-Netzinfrastruktur, die eine Performance in Industriequalität bieten soll, basiert auf der Nokia Digital Automation Cloud (DAC). Beide Unternehmen beteiligen sich an Messungen des 5G-Campusnetzes, wobei zur Optimierung des Netzbetriebs und der Performance Messgeräte von Rohde & Schwarz zum Einsatz kommen.

Die hohe Übertragungskapazität, Reaktionsschnelligkeit und Flexibilität von 5G ermöglicht verschiedene neue Echtzeit-Anwendungsfälle sowie private drahtlose Netzwerke für Smart Factories. Da 5G-Anwendungsfälle hohe Anforderungen an die Abdeckung, Latenz und Zuverlässigkeit stellen, kann die Implementierung für Netzplaner und Betreiber herausfordernd sein. Rohde & Schwarz verfügt laut eigenen Angaben über ein breites Portfolio an Testlösungen für drahtlose Netzwerke für Industrie 4.0-Anwendungsfälle. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen ein eigenes Campusnetz aufgebaut, gewissermaßen als Wegbereiter einer künftigen Smart Factory. Auf diese Weise will Rohde & Schwarz Fertigungsabläufe optimieren und dabei die hauseigenen Testlösungen validieren.

Anfang Juli 2020 erfolgte an dem deutschen Produktionsstandort die Einrichtung eines privaten drahtlosen 5G-Non-Standalone-(NSA)-Netzwerk auf Basis der flexiblen und skalierbaren DAC-Lösung von Nokia. Der Aufbau umfasst 5G-gNodeBs im NSA-Modus, die das Frequenzband n78 nutzen und durch LTE als Anker im Frequenzband 40 Ergänzung finden. Das Indoor-Netzwerk deckt eine Fläche von etwa 1.500 Quadratmetern ab. Beide Unternehmen nutzen Lösungen aus dem Portfolio von Rohde & Schwarz Mobile Network Testing für Standortabnahme- und Abdeckungstests, um eine leistungsstarke Netzqualität sicherzustellen.
Zu den eingesetzten Geräten gehören der R&S-FPH-Handheld-Spektrumanalysator, der R&S-TSMx6-Scanner, der Smartphone-basierte QualiPoc-Android-Netzwerkoptimierer und die R&S 5G Site Testing Solution. Rohde & Schwarz will eigenen Angaben zufolge die Erkenntnisse aus diesem Projekt nutzen, um das eigene Messtechnik-Portfolio zu verbessern und Anwendern bei der Einführung und Optimierung ihrer eigenen Campusnetze zu unterstützen.

Um in einer Smart Factory eine drahtlose Konnektivität sicherzustellen, sind die folgenden Testphasen von entscheidender Bedeutung, so Rohde & Schwarz. Die Vorbereitung der Netzbereitstellung und Spektrumbereinigung zur Sicherstellung einer sauberen HF-Umgebung innerhalb der Fabrik, Abnahmeprüfungen für die installierte Netzwerkinfrastruktur sowie Abdeckungs- und Performancetests. Darüber hinaus empfehle es sich, die Service-Qualität rund um die Uhr zu überwachen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften durch Tests zu bestätigen. Rohde & Schwarz Mobile Network Testing stelle die nötigen Tools für diese Phasen bereit.

Weitere Informationen finden sich unter www.rohde-schwarz.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Rohde & Schwarz GmbH & Co.KG

Rohde & Schwarz

Industrie 4.0