Gigamon erweitert Portfolio um Visibility-Lösungen für 100-GBit/s-Netzwerke mit neuen Hardwareprodukten und Software-Updates

Gigamon: Monitoring für 100-GBit/s-Netzwerke

29. April 2016, 05:09 Uhr   |  LANline/pf

Gigamon: Monitoring für 100-GBit/s-Netzwerke

+++ Produkt-Ticker +++ Gigamon, Hersteller von Traffic-Visibility-Lösungen, unterstützt mit neuen Produkten und Software-Updates schnelle 100-GBit/s-Netzwerke. Die neuen Angebote erweitern laut Hersteller die Leistungsfähigkeit von Gigamons Transparenzlösungen für High-Performance-Unternehmensnetzwerke und Mobilfunkinfrastrukturen.

Unternehmen und Service-Provider beschleunigen die Migration auf 100-GBit/s-Ethernet (100GbE), so der Hersteller. In vielen Fällen überschreite der Datenverkehr dieser sehr schnellen Verbindungen allerdings bei Weitem den Durchsatz vorhandener Sicherheits- und Monitoring-Einrichtungen und -Anwendungen. „Gigamon Visibility Fabric“ löse auf Basis der neuen 100-GBit/s-Produkte die Herausforderung und sichere Investitionen in Ausrüstungen für die Leistungsüberwachung und den Netzwerkschutz ab.

Unternehmen und Service-Provider mit aktuellen oder geplanten 100-GBit/s-Installationen könnten die Funktionen des neuen 100-GBit/s-Portfolios von Gigamon mit den Softwareverbesserungen des Gigavue-OS und des „Gigavue-FM Fabric Managers“ kombinieren, um die Verfügbarkeit, Compliance und IT-Sicherheit ihres neuen Hochleistungsnetzwerks sicherzustellen.

Zu den neuen Produkteinführungen zählen laut Hersteller:

  • – Gigaport-C06X24: Ein neues Schnittstellenmodul mit sechs 100-GBit/s- und 24 10-GBit/s-Anschlüssen für den Visibility-Fabric-Knoten der „Gigavue HD“-Serie.
  •  
  • – Gigaport-C02: Ein neues Schnittstellenmodul mit zwei 100-GBit/s-Anschlüssen für den „Gigavue-HC2“-Visibility-Fabric-Knoten.
  •  
  • – Gigavue-TA100: Ein kompaktes System mit 32 100-GBit/s-Anschlüssen für eine effiziente Zusammenfassung des Datenverkehrs in der Visibility Fabric.
  •  
  • – „G-TAP M“-Serie: Diese Komponenten stellen nach Aussage des Herstellers hoch dichte, passive TAPs (Test Access Points) für den störungsfreien Zugriff auf den Datenverkehr von 100-GBit/s-Verbindungen mit geringer und großer Reichweite bereit.

Zudem flankieren nach Bekunden des Herstellers mehr als 30 neue Funktionen in der Gigavue-Software 4.6, in der „Gigavue-FM Fabric Management“-Software 3.3 und der „Gigavue-VM Virtual“-Software 3.3 die neuen Hardwareprodukte. Dazu zählen folgende Features: Generierung von Metadaten, logischer 100-GBit/s-Bypass, Lastausgleich per „GPRS Tunneling Protocol“ (GTP) in gebündelten Umgebungen, erweiterte Topologievisualisierung, Echtzeitvisualisierung des Datenverkehrs, Elastic-Search-Funktionen im Gigavue-FM Fabric Manager, Import- und Export-Topologien sowie Openstack-Erweiterungen.

Die neuen 100-GBit/s-Produkte sind ab sofort bestellbar. Gigavue-TA100 wird ab Mai verfügbar sein. Gigavue OS 4.6 und Gigavue FM 3.3 stehen für Kunden mit aktiven Software-Support-Vereinbarungen ab sofort zum Herunterladen bereit.

Weitere Informationen finden sich unter www.gigamon.com.

Mehr zum Thema:

Gigamon: Der neue Gigavue-TA100 (im Bild unten) ist ein kompaktes System mit 32 100-GBit/s-Anschlüssen für eine effiziente Zusammenfassung des Datenverkehrs in der Visibility Fabric.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mobiles Monitoring für Industrie-Switches
Round-Trip Monitoring für E-Mail-Server

Verwandte Artikel

100GbE

Gigamon

Netzwerk-Monitoring