Avision stellt Netzwerk-Scan-Station AN335W vor

Große Dokumentenmengen digitalisieren

Netzwerk-Scan-Station AN335W
© Avision

Die Digitalisierung großer Mengen von Dokumenten gehört zum Büroalltag vieler kleiner und mittlerer Firmen. Scannen mit kleinstmöglichem Aufwand, bestmöglicher Qualität und hoher Geschwindigkeit hat dabei Priorität. Zudem sollte ein Scanner auch netzwerkfähig sein. Diese Anforderungen will der Anbieter Avision mit seiner Netzwerk-Scan-Station AN335W erfüllen.

Mit der Möglichkeit drahtlos (WLAN) oder im Netzwerk (RJ-45 Ethernet) zu arbeiten, könne man mit dem AN335W Scans ohne PC direkt als E-Mail versenden oder auf den FTP- und Netzwerk-Ordner, das USB-Flash-Laufwerk, den internen Speicher oder einen Cloud-Server laden. Gleichzeitig sollen sich via WLAN und der Avision-eigenen App Dokumente vom Smartphone, Notebook oder Tablet PC scannen lassen.

Der smarte, farbige 8-Zoll-LCD-Touchscreen des AN335W erleichtere das intuitive Scannen und die gemeinsame Nutzung für alle Beteiligten. Durch Voreinstellungen, Shortcuts und Verknüpfungen soll man Arbeitsprozesse optimieren und die Scanaufgaben in einem Schritt erledigen können. Hat der Nutzer das Zielverzeichnis ausgewählt und die Scantaste gedrückt, starte der Scan sofort. Häufig genutzte Einstellungen kann man auf den Tasten hinterlegen, so die weiteren Angaben. Eine integrierte Vorschaufunktion liefere Kontrollbilder. Dank der eingebauten 3.2-USB-Gen-1x1-Schnittstelle ermögliche der AN335W einen unkomplizierten Dokumentenaustausch an allen marktüblichen Speicherlaufwerken.

Der AN335W scanne 35 Dokumente pro Minute Duplex bei 300 dpi in Farbe, Graustufen und Monocrome bei einer Farbtiefe von 24 Bits (Eingang/Ausgang: 24 Bits). Die maximale, optische Auflösung betrage 600 dpi. Der automatische ADF-Dokumenteneinzug fasse 50 Blätter (75 g/m²). Als Tagesvolumen empfiehlt der Anbieter 4.000 Seiten. Außerdem sei die Scan-Station einfach zu bedienen und könne beispielsweise Kreditkarten, Visitenkarten oder Dokumente mit einer maximalen Scanstärke von 1,25 mm problemlos scannen. Die Papiergröße kann von 74x52 mm bis hin zu 216x356 mm variieren, so Avision.  Zudem sei der AN335W mit einer Umkehrwalze für fortgeschrittene Papiertrennfunktion ausgestattet und biete eine hohe Einzugsverlässlichkeit.

Laut Anbieter ist der AN335W mit einem Twain- Treiber, einer aktuellen Vollversion des Button Managers, der AV-Scan-X Software und der Nuance-PaperPort-SE-14-Softwareausgestattet. Mit der Button-Manager-Funktion könne man mit einem einfachen Tastendruck PDFs erstellen. AV Scan und PaperPort stellen jeweils Bildvorbereitungs- und Dokumentensoftware dar, die dabei helfen sollen, die Arbeit produktiver zu gestalten.


Verwandte Artikel

Avision Europe GmbH

Dokumenten-Management

Scanner