Business Information Optimization

HP setzt auf BIO-Produkte

29. April 2007, 22:50 Uhr   |  

Hewlett-Packard hat auf seiner Hausmesse Technology at Work letzte Woche in Berlin die IT als "Business Technology" ausgerufen und in diesem Kontext Lösungen und Services für die nächste Phase der Unternehmens-IT präsentiert. Dreh- und Angelpunkt aller Bemühungen ist der Beitrag der IT zum Geschäftserfolg. Hierzu hat HP neue Angebote für die so genannte Business Information Optimization (BIO) sowie für Business Technology Optimization (BTO) und den hauseigenen Architekturansatz Adaptive Infrastructure (AI) vorgestellt.

Das BIO-Portfolio zielt laut HP darauf ab, dass Unternehmen geschäftskritische Informationen besser nutzen und verwalten können. Im Mittelpunkt stehen dabei Lösungen und Services für Business Intelligence (BI) und das Information Lifecycle Management (ILM). Zu den auf der HP-Konferenz vorgestellten Neuerungen zählt eine vorkonfigurierte Data-Warehousing-Plattform namens HP Neoview.

Außerdem hat HP sein Angebot an ITSM-Lösungen (IT-Service-Management) um Angebote auf der Basis der neuen ITIL-Version 3 (IT Infrastructure Library) erweitert. Die ITSM-Lösungen sollen Unternehmen dabei unterstützen, die IT besser mit ihren Geschäftszielen in Einklang zu bringen, unter anderem durch höhere Automation des Change-Managements. Das AI-Portfolio ergänzt HP um neue Referenzarchitekturen und um das HP Adaptive Infrastructure Maturity Model. Mit AI sollen Unternehmen laut HP den Sprung von einer siloartig aufgebauten Umgebung zu gebündelten IT-Ressourcen schaffen. Erweitert wurde zudem das IT-Shared-Services-Portfolio.

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default