Dynatrace erweitert OpenTelemetry-Support

Intelligente Open-Source-Überwachung

14. Mai 2021, 08:30 Uhr   |  Anna Molder

Intelligente Open-Source-Überwachung

Dynatrace bietet künftig eine agentenlose Unterstützung für OpenTelemetry an. Damit sei es möglich, OpenTelemetry-Daten direkt an die Dynatrace-Plattform zu senden, auch wenn kein Agent installiert ist. Zudem sollen sich die bereits von Dynatrace OneAgent automatisch erfassten OpenTelemetry-Daten ergänzen lassen. Dazu gehören laut Dynatrace vorinstallierte Open-Source-Frameworks, Cloud-Services und benutzerspezifische Metriken. Im Ergebnis sollen Anwendende den OpenTelemetry-Standard für jede Datenquelle nutzen und die AIOps- und Automatisierungsfunktionen einsetzen können, um Vorhersagbarkeit und Maßnahmen für ihre Cloud-nativen Techniken zu gewährleisten.

Die Dynatrace-Plattform erfasse automatisch Observability-Daten, einschließlich Metriken, Protokolle und Traces. Hinzu kommen Daten aus Benutzererfahrungen und den aktuellen Open-Source-Standards. Die Plattform bilde kontinuierlich Multi-Cloud-Umgebungen und deren Abhängigkeiten ab. Integrierte AIOps-Funktionen erkennen automatisch Anomalien und treiben Optimierungen über den gesamten Software-Lebenszyklus hinweg voran, so Dynatrace. Diese Kombination aus automatischer und intelligenter Observability ermögliche es Teams, komplexe Multi-Cloud-Umgebungen in den Griff zu bekommen.

Steve Tack, SVP of Product Management bei Dynatrace, sagte dazu: „OpenTelemetry vergrößert die Bandbreite der Daten und den Umfang des Cloud-Ökosystems. Das ist der Schlüssel für die Zukunft unserer Branche.“ Er ergänzte: „Aber das Sammeln von Daten ist nur der Anfang. Unternehmen werden schnell feststellen, dass ihre Teams überfordert sind, wenn sie sich weiterhin auf manuelle Ansätze verlassen, um Erkenntnisse zu gewinnen. Aus diesem Grund haben wir AIOps in den Mittelpunkt unserer Plattform gestellt. Der Wert von OpenTelemetry lässt sich nur durch eine einheitliche Plattform erschließen, die über die Bereitstellung von Daten auf Dashboards hinausgeht und präzise Antworten mit Ursachenanalyse liefert, um eine größere Effizienz und kontinuierliche Optimierung zu ermöglichen. Dieser Ansatz bietet Organisationen die Möglichkeit, Cloud-native Ökosysteme auf Unternehmensebene zu optimieren.“

Die Updates sind laut Dynatrace-Angaben innerhalb der nächsten 90 Tage verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Dynatrace

Open Source

Überwachung