Monitoring-Agent für sichere Überwachung

IT-Novum veröffentlicht OpenITCockpit 4.0

06. August 2020, 09:00 Uhr   |  Anna Molder

IT-Novum veröffentlicht OpenITCockpit 4.0
© IT-Novum

Der Open-Source-Anbieter IT-Novum hat Version 4.0 des Monitoring-Systems OpenITCockpit veröffentlicht. Die Version biete mit einem eigenen Monitoring-Agent, Sicherheitsverbesserungen und dem neuen Web-Frontend eine einfache und sichere Überwachung von IT-Infrastrukturen.

Um Administratoren bei ihrer Tätigkeit besser unterstützen zu können, integriert OpenITCockpit 4.0 laut Anbieterangaben einige neue Lösungen. Der Schwerpunkt liege dabei auf Chat-Systemen, um den Nutzerkreis über die Gruppe der Monitoring-Administratoren zu erweitern. So sei eine Meldung von Alarmen und Fehlermeldungen direkt nach Mattermost, Slack oder Rocket.Chat möglich.

Der Monitoring-Agent kommuniziert über HTTP/S im Push- oder Pull-Verfahren, für eine schnelle Implementierung eines Basis-Monitorings. Der Agent könne out of the Box CPU-, Speicher- und Festplattennutzung, Netzwerkschnittstellen, Systemdienste, laufende Prozesse, Temperatursensoren, QEMU- und Docker-Container überwachen.

Openitcockpit4.0 verfüge über ein grafisches Satelliten-Frontend. Dadurch soll es einen Fallback geben, wenn die Verbindung zum Master-Server unterbrochen ist. Die visuelle Oberfläche ermögliche auch weniger technisch versierten Anwendern eine intuitive Benutzung.

Mit Version 4.0 schlägt OpenITCockpit laut Anbieter die Brücke zwischen Cloud-Monitoring und klassischen Überwachungslösungen. Durch die Integration von Prometheus sollen sich mit einem Tool sowohl IT-Infrastrukturen in der Cloud als auch On-Premise überwachen lassen. Damit sei es nicht mehr nötig, eine eigene Monitoring-Lösung für Cloud-Systeme einzusetzen.

Weitere Informationen stehen unter www.it-novum.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen