BeyondTrust stellt Remote Support 21.1 vor

IT-Support für Raspberry Pi OS und Zebra-Mobilgeräte

23. Februar 2021, 12:30 Uhr   |  

IT-Support für Raspberry Pi OS und Zebra-Mobilgeräte
© BeyondTrust

BeyondTrust, Anbieter für Privileged Access Management (PAM), hat neue Funktionen und Erweiterungen für seinen Remote Support veröffentlicht. Version 21.1 der Lösung für Fernwartung vereinfache Workflows im Unternehmen, sodass IT-Teams sichere Verbindungen aufbauen und ortsunabhängigen IT-Support für mehrere IT-Systeme und Geräte leisten können — nun auch für Raspberry Pi OS und Zebra-Mobilgeräte. Mit der integrierten Credential-Management-Lösung Vault können Anwender laut BeyondTrust zudem private Konten erstellen sowie erweiterte eDiscovery- und Rotationsfunktionen nutzen.

Für die Verwaltung einer unüberschaubaren Anzahl an Desktop-Rechnern und geschäftskritischen Systeme müssen IT-Support-Teams immer mehr Techniken unterstützen, einschließlich IoT-Geräten und Computern im Offline-Modus. Dabei ist die Sicherheit der eingesetzten Remote-Access-Tools entscheidend, um Netzwerke vor Bedrohungen schützen und IT-Compliance-Vorgaben einhalten zu können.

Mit Remote Support 21.1 konsolidieren und standardisieren Unternehmen ihren IT-Service-Desk-Support mit einer einheitlichen Lösung, um so ihre Produktivität zu steigern, Betriebskosten zu senken und die Sicherheit zu erhöhen, so BeyondTrust. Die Remote-Support-Lösung ermögliche IT-Support-Teams auch aus der Ferne eine sichere, plattform- und ortsunabhängige Zugriffsmöglichkeit auf beliebige Endgeräte.

Remote Support 21.1 umfasse unter anderem den Support für Raspberry Pi OS, damit privilegierte Nutzer eine Verbindung zu unterschiedlichen, unbeaufsichtigten IT-Systemen aufbauen, Konfigurationsarbeiten durchführen und den Gerätezugriff festlegen können. Außerdem sollen IT-Service-Desk-Mitarbeiter flexible Möglichkeiten für die ortsunabhängige Fehlersuche und Unterstützung von (beaufsichtigten oder unbeaufsichtigten) Zebra-Geräten haben.

Vault ermögliche den Schutz privilegierter Zugangsdaten durch Funktionen zur automatischen Erkennung, Verwaltung, Passwortrotation, Auditierung und Überwachung aller Konten — von lokalen oder gemeinsam geteilten Administratorkonten bis zum persönlichen Admin-Account, inklusive SSH-Schlüssel-, Cloud- und Social-Media-Konten.

Darüber hinaus sollen BeyondTrust-Support-Portale neben eigenen Branding-Vorgaben und unternehmensspezifischen Individualisierungsmöglichkeiten auch Zugriffsrechte an festgelegte Teams, Rollen oder Gruppen zu portalspezifischen Konfigurationszwecken verteilen können.

In IT-Umgebungen, in denen die Verwendung von Smartcards für die Authentifizierung erforderlich ist, ermöglicht BeyondTrust laut eigenen Angaben Support-Mitarbeitern die Weitergabe von Administratorzugangsdaten über das jeweilige Smartcard-System. Die aktualisierte Virtual-Smartcard-Funktion unterstütze Extended APDU. Schließlich biete BeyondTrust eine breite Funktionsunterstützung für Mac- und Windows-Systeme gleichermaßen.

Weitere Informationen stehen unter www.beyondtrust.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

BeyondTrust

PAM

Remote Support