Red Hat Enterprise Linux in Version 8.5 verfügbar

Konsistente Skalierung vom RZ bis zum Edge

Automatisierung
© Wolfgang Traub

Red Hat, Anbieter von Open-Source-Lösungen, stellt Enterprise Linux 8.5 vor. Das aktuelle Release der Linux-Plattform biete zahlreiche Optimierungen und Erweiterungen für die Multi-Cloud-Transformation.

Die Predictive-Analytics-Lösung Insights biete nun weitere Funktionen für die proaktive Erkennung, Analyse und Behebung von Schwachstellen, sodass Unternehmen laut Red Hat Enterprise Linux in Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Umgebungen effizient verwalten können.

Zur einfachen Nutzung und Verwaltung von containerisierten Applikationen biete Version 8.5 eine schnellere Image-Erstellung durch Rootless OverlayFS, eine vollständige Unterstützung von containerisiertem Podman in CI/CD-Systemen sowie eine native Integration mit Cgroup2 zur besseren Ressourcennutzung. Darüber hinaus ermögliche die aktuelle Version eine standardmäßige Überprüfung der Container-Image-Signatur.

Außderm enthält Enterprise Linux Systemrollen für die optimierte Workload-Unterstützung von der Cloud bis zum Edge. Dazu gehören die Enterprise Linux System Roles für Microsoft SQL Server, die es IT- und Datenbank-Administratoren erleichtern sollen, SQL Server automatisch zu installieren, zu konfigurieren und an ihre spezifischen Anforderungen anzupassen.

Darüber hinaus stehen Systemfunktionen für Virtual Private Networking (VPN) zur Verfügung, die den Zeitaufwand für die Konfiguration von VPN-Tunneln reduzieren und das Risiko von Fehlkonfigurationen verringern sollen. Schließlich automatisieren und standardisieren Systemrollen für Postfix die Konfiguration von Postfix-Mail-Servern, so die weiteren Angaben von Red Hat.

Die Version 8.5 ist ab sofort über das anbietereigene Kundenportal verfügbar.


Verwandte Artikel

Red Hat GmbH

Red Hat

Linux