GFI führt Eventsmanager und Networkservermonitor zusammen

Log-Management mit aktiver Server- und Netzwerküberwachung

25. Januar 2013, 08:00 Uhr   |  LANline/wg

Log-Management mit aktiver Server- und Netzwerküberwachung

+++ Produkt-Ticker +++ GFI hat seine Log-Management-Lösung Eventsmanager um die Netzwerk- und Server-Überwachungsfunktionen der hauseigenen Lösung Networkservermonitor erweitert. Durch deren Integration in das Log-Management sollen IT-Administratoren eine ganzheitliche Sicht auf ihre Infrastruktur und deren Performance erhalten.

Mehr zum Thema:

Kaseya: Hohe Performance für die IT-System-Verwaltung

Solarwinds: Management-Dashboard für VDI-Umgebungen

Blue Coat: Packetshaper kontrolliert Apps

Die neu integrierten Funktionen zur Netzwerk- und Server-Überwachung sollen für ein aktives Monitoring der Netzwerkressourcen, Infrastruktur, Applikationen und Services in Echtzeit sorgen. In Kombination mit dem Log-basierten Überwachungssystem GFI Eventsmanager sollen Administratoren so zahlreiche betriebliche Aspekte der IT-Umgebung analysieren können. Dazu zählen die Funktionalität und Verfügbarkeit der Netzwerkprotokolle, die Performance der im Netzwerk eingesetzten Geräte sowie Leistung und Verbrauch der Server- und Infrastrukturdienste. Dies soll Administratoren in der Lage versetzen, schnell und einfach auf gemeldete Vorfälle zu reagieren und Störungen zu beheben.

GFI hat zudem in der neuesten Version von Eventsmanager das Rollenmodell für bessere Konsolensicherheit verbessert. Dies ermögliche Unternehmen die Einhaltung von Industrievorgaben, die einen Datenzugriff nach dem „Need-to-Know“-Prinzip vorschreiben. Der IT-Administrator könne benutzerbestimmte Datenzugriffsrechte erteilen, um dem Anwender Zugang zur Eventsmanager-Konsole, aber dort lediglich auf die Konfigurations-, Reporting- und Log-Daten der von ihnen verwalteten Computer zu erteilen.

Die Eventsmanager-Datenbank verfügt laut GFI jetzt über eine Funktion zur rechtssicheren physischen Löschung der Event Logs und schafft so zusätzlichen Speicherplatz. Der IT-Administrator könne zudem Daten direkt auf einem entfernten Speicherort aufzeichnen und so die Datenaufbewahrung zentralisieren.

Neben der verschlüsselten Speicherung und dem kontrollierten Zugang zu Daten in der Eventsmanager-Konsole ermöglicht die Lösung jetzt laut Herstellerangaben auch das Hashing der Log-Daten für erhöhten Schutz vor externen Eingriffen und Schäden.

Ein Preisbeispiel: Für den Bereich von 50 bis 99 verwalteten Knoten im Netz kostet die Komplettlizenz 147 Euro, die Active-Monitoring-Lizenz 39 Euro pro Knoten. Weitere Informationen unter: www.gfisoftware.de/eventsmanager

Das GFI-Tool Eventsmanager bietet nun neben Log-Management auch Funktionen für die aktive Server- und Netzwerküberwachung. Bild: GFI

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Netzwerküberwachung mit Paketanalyse

Verwandte Artikel

Log-Management

Monitoring

Netzwerk-Management