Automatisierte IT-Workflow und erweiterte Überwachung virtueller Umgebungen

Manageengine stellt Opmanager 9.0 vor

08. Dezember 2011, 07:13 Uhr   |  LANline/wg

Manageengine stellt Opmanager 9.0 vor

+++ Produkt-Ticker +++ Opmanager 9.0, Manageengines aktuelle Generation seiner Lösung zur Überwachung großer Netzwerkumgebungen, bietet ein erweitertes User Interface sowie diverse weitere Neuerungen. So lassen sich nun laut Hersteller IT-Workflows automatisieren, außerdem verfüge die Monitoring-Suite über erweiterte Dienste zur Überwachung virtualisierter Umgebungen. Eine REST-API ermögliche eine Anbindung des Opmanagers an bestehende Systeme, die Erstellung eigener Skripts erleichtere die individuelle Überwachung von Netzwerkumgebungen.

Mehr zum Thema:

System-Management-Lösung als Appliance

Witsbits bietet VM-Management as a Service

IT-Management-Plattform für MSPs

Laut dem deutschen Vertriebspartner Micronova lassen sich mit Opmanager 9.0 dank verteilter Architektur über 50.000 Interfaces oder über 5.000 Server mit einer einzigen Management-Konsole überwachen. Die IT Workflow Engine mit Drag-and-Drop-Oberfläche unterstütze Administratoren dabei, Störungen schneller zu identifizieren und die Zeit bis zur Behebung zu verkürzen. Zudem biete sie Out-of-the-Box-Unterstützung für Aktionen, Überprüfungen und Planung.

Ab Version 9.0 sind verteilte Monitoring-Probes in der Enterprise Edition enthalten. Sie senden ermittelte Informationen in Echtzeit zum zentralen Server. Unternehmen können so ihr Netzwerk von einem Punkt aus zentral überwachen. Stand-alone-Instanzen des Opmanagers könnten nun in verteilte Monitoring-Probes umgewandelt werden, sodass die Monitoring-Lösung auf Enterprise Level skaliere.

Der Support für Microsoft Hyper-V umfasse über 70 Werte zur Verfügbarkeit und Performance von Hyper-V-Hosts und -Gastsystemen. Für die Anbindung an bestehende Helpdesk- und Management-Lösungen stünden entsprechende APIs bereit, Skripte seien mittels Powershell, Linux Shell Script, VB Script, Javascript, Cscript, Perl und Python möglich.

Der Opmanager ist ab sofort zum Download erhältlich. Die Preise beginnen bei zirka 1.500 Euro für 50 Geräte. Exklusiver Vertriebspartner für den deutschsprachigen Raum ist Micronova. Weitere Informationen und eine 30 Tage gültige Testversion finden sich unter www.Manageengine.de/opmanager.

Mit Version 9.0 bietet Opmanager von Manageengine mehr Automation und eine bessere Überwachung virtueller Umgebungen. Bild: Manageengine

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Netzwerk-Management

System-Management