MWC 2014: CA präsentiert Management Cloud for Mobility

Management-Suite für das Mobile-Zeitalter

25. Februar 2014, 10:19 Uhr   |  LANline/wg

Management-Suite für das Mobile-Zeitalter

+++ Produkt-Ticker +++ CA stellt auf dem Mobile World Congress das neue Lösungsportfolio namens Management Cloud for Mobility vor. Mit diesen Cloud-Services will CA für unternehmensweite Verwaltung mobiler Endgeräte sorgen (Enterprise-Mobility-Management, EMM), die Entwicklung mobiler Apps beschleunigen und künftig auch die zentrale Kontrolle beliebiger mit dem Internet verknüpfter Geräte (Internet of Things, IoT) ermöglichen.

Mehr zum Thema:

Matrix42: Arbeitsplätze internationaler Unternehmen zentral verwalten

Interview Symantec: BYOD-Strategie statt Schockstarre

VMware übernimmt Airwatch

Baramundi: Mobilgeräte komplett integriert verwalten

Management Cloud for Mobility umfasst drei Lösungssuiten: EMM zur Verwaltung und Sicherung mobiler Endgeräte, Apps und Inhalte; Mobile Devops zur schnelleren Entwicklung und Implementierung von Apps; sowie Enterprise IoT zur Einbindung per Internet vernetzter Geräte.

Die EMM-Suite umfasst die üblichen vier Bausteine MDM, MAM, MCM und MEM (Mobile-Device-, -Application-, -Content- und -E-Mail-Management) inklusive Enterprise App Store. CA nutzt dabei seine sogenannte Smart-Containerization-Technik. Im Gegensatz zur reinen Geräteverwaltung à la MDM könne ein Unternehmen damit Sicherheits-, Leistungs-, Compliance- und Support-Einstellungen aller Endgeräte, Anwendungen, Inhalte oder E-Mails verwalten.

Die Mobile-Devops-Lösungssuite wiederum soll Unternehmen helfen, mobile Apps mit schneller bereitzustellen. Zu den fünf Kernbausteinen der Suite zählen das neue Layer 7 API Portal für die beschleunigte Entwicklung API-basierter Anwendungen, das Layer 7 Mobile Access Gateway für den einheitlichen Internet-Zugriff für mobile Endgeräte und die risikobasierte Authentifizierung der Anwender, die App-Testing-Plattform Lisa Test for Mobile, die App-Simulationsumgebung Lisa Service Virtualization for Mobile sowie Lisa Mobilecloud für Tests mit verschiedenen Smartphones, Tablets, Betriebssystemversionen, Carrier-Netzwerken und Standorten.

Zusätzliche Mobile-Devops-Funktionen sollen in den nächsten Monaten verfügbar werden, darunter APM (Application Performance Monitoring), Crash- und Logauswertungen, Bedienbarkeitsanalysen und Anwendungs-Support per Fernzugriff.

Enterprise IoT schließlich soll es Unternehmen künftig ermöglichen, per Internet vernetzte Geräte zu managen und M2M-Interaktionen (Machine-to-Machine ) zu schützen.

Die EMM-Suite sowie die Kernmodule der Mobile-Devops-Suite sind laut CA-Angaben ab sofort verfügbar. Die IoT-Management-Lösung soll voraussichtlich ab Sommer folgen. Weitere Informationen finden sich unter www.ca.com/de.

CA Management Cloud for Mobility erlaubt die Einrichtung detaillierter Policies zur mobilen App-Nutzung. Bild: CA

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IT-Management für MSPs ausgebaut

Verwandte Artikel

CA

EMM

Internet of Things