Über 150 Neuerungen für mehr Funktionalität und Sicherheit

Matrix42 baut Workspace-Management aus

09. April 2014, 06:57 Uhr   |  LANline/wg

Matrix42 baut Workspace-Management aus

+++ Produkt-Ticker +++ Ab sofort ist das neue Matrix42 Corporate Workspace Management verfügbar. Die Lösung für das ganzheitliche Arbeitsplatz-Management bietet nun laut Hersteller dank über 150 Verbesserungen mehr Bedienkomfort, diverse funktionale Erweiterungen sowie Neuerungen bei der Workflow-Gestaltung.

Mehr zum Thema:

IT zwischen Überforderung und Automation

Die Risiken von BYOD bewältigen

BYOD in die Praxis umsetzen

Test Baramundi BMS 8.9: Mobilgeräte komplett integriert verwalten

Die Matrix42-Corporate-Workspace-Management-Lösung deckt die Bereiche System-, Asset-, Lizenz- sowie Service-Management ab. Im Service-Katalog kann die IT-Abteilung nun Dienstleistungen mit Preisen in verschiedenen Währungen versehen. Dabei sollen neue Wizards die Aktualisierung von Preislisten und Umrechnungskursen erleichtern. Der Service-Katalog merke sich die bevorzugte Währung und schlage diese dem Anwender beim nächsten Zugriff vor.

Im Service-Desk stehen laut Matrix42-Angaben mit der neuen Version Asset- und Service-spezifische Kalenderansichten der Änderungen zur Verfügung. Zudem gebe es Ticket-Trend-Reports, zusätzliche Dashboards und CSAT-Reports (Customer Satisfaction Score, Ermittlung der Kundenzufriedenheit) sowie eine Übersicht bekannter Fehler (Known Errors). Der Service-Katalog könne jetzt ITIL-konform zwischen IT-Service-Portfolio und Service-Katalogen trennen, mittels Standort- und Rollendefinition könne die IT Katalogzielgruppen definieren. Außerdem unterstütze die Lösung einen erweiterten Service-Lifecycle und neue Service-Arten.

Die neue Version messe in puncto Lizenz-Management die tatsächliche Nutzung virtualisierter Anwendungen ebenso wie die tatsächlichen Zugriffe auf die entsprechende Umgebung. Dabei unterstützt sie den Microsoft Terminal Server und Citrix Xenapp/Xendesktop. Zudem erfolge eine automatische Verbuchung in der Lizenzbilanz.

Assets verknüpfe Workspace Management 2014 unmittelbar mit Verträgen. Möglich sei zudem das Verknüpfen von SIM-Karten mit Computern, Netzwerkgeräten und anderen Assets. Im Workflow Designer sei nun das Anlegen, Bearbeiten und Löschen beliebiger CIs (Configuration Items) und Datendefinitionen möglich.

Weitere Informationen finden sich unter www.matrix42.de.

Matrix42 Corporate Workspace Management gibt dem Administrator zahlreiche neue Tools für die Verwaltung seiner Client-Landschaft an die Hand. Bild: Matrix42

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Client-Management

CLM

ITIL