Ivanti erweitert Automatierungsplattform Neurons

ML-gestützt effizienter patchen

27. Oktober 2020, 08:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

ML-gestützt effizienter patchen
© Wolfgang Traub

Ivanti hat die beiden Lösungen Neurons for Patch Intelligence und Neurons for Spend Intelligence vorgestellt. Sie bauen auf Ivantis Automatisierungsplattform Neurons auf, die der Hersteller im Juli 2020 angekündigt hat. Mit den neuen Funktionen können Benutzer laut Hersteller die Zeit bis zum Patchen verkürzen und so die Sicherheitslage verbessern. Zudem erleichtere man den Prozess des Software-Asset-Managements. Neurons ermöglicht laut Ivanti autonome Edge-Geräte, die sich selbst reparieren können, während die Remote-Belegschaft adaptive Sicherheit und eine kontextabhängige Personalisierung erhalte.

Neurons for Patch Intelligence helfe Unternehmen, durch Machine-Learning-Algorithmen strengere SLAs für die Schwachstellenbehebung umzusetzen. Die Software stütze sich dazu auf Ivantis hauseigene Expertise, stelle man doch jährlich über 1,2 Milliarden Patch-Updates bereit.

Den Nutzern helfe die Software dabei, an zentraler Stelle auf einfache Weise zu recherchieren, zu priorisieren und bessere Einblicke in Patch-Management-Prozesse zu erhalten. Sie liefere automatisch Daten zur Patch-Zuverlässigkeit, auch mittels Informationen, die man aus Tausenden Fachforen, medialer Berichterstattung und über Crowdsourcing gewinne. Diese Informationen sollten die Patch-Prozesse zuverlässiger machen, sodass Sicherheitsteams schneller auf Bedrohungen reagieren und die Zeit bis zum Einspielen von Sicherheits-Updates verkürzen können.
 
Neurons for Spend Intelligence wiederum biete sofortige Einblicke in die Softwarelandschaft und die Ausgaben eines Unternehmens für On-Premise-, Cloud- und Edge-Umgebungen. Dies beschleunige Betriebsabläufe, erhöhe den Überblick über Assets, verbessere die Auslastung und helfe, die Kosten optimal zu verwalten. Im Gegensatz zu komplexen Tools für die Softwarelizenzierung sei das Tool einfach und intuitiv zu bedienen und bietet eine schnellere Wertschöpfung, so der Hersteller. Innerhalb von Minuten präsentiere es eine detaillierte Analyse von Nutzung, Lizenztypen, Käufen, Abonnements, Lizenzerneuerungen und Instanzen in ansprechenden Dashboards. Dies erlaube eine effektivere Verfolgung von Nutzung, Kaufhistorie, bevorstehenden Verlängerungen, Vertragsabläufen und laufenden Gesamtausgaben.

Beide Tools sind laut Hersteller ab sofort als Teil der Automatisierungsplattform Neurons verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.ivanti.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ivanti

Patch-Management