Ipswitch Whatsup Gold v15 mit neuer Benutzeroberfläche, Layer-2-Discovery, Event-Log-Management und Flow-Monitoring-Automatisierung

Netzwerk-Management für die gesamte IT-Umgebung

17. Juni 2011, 06:34 Uhr   |  LANline/pf

Netzwerk-Management für die gesamte IT-Umgebung

+++ Produkt-Ticker +++ Die Network Management Division von Ipswitch stellt die neue Version 15 ihrer IT-Management-Lösung Whatsup Gold sowie neue Versionen der Whatsup-Gold-Plug-ins Flow Monitor und Whatsvirtual vor. Whatsup Gold v15 zeichnet sich laut Hersteller durch eine Reihe wichtiger Erweiterungen und Ergänzungen aus, die IT-Überwachung und -Management schneller, einfacher und sicherer machen.

Netzwerkadministratoren könnten nun Netzwerkgeräte, Log-Dateien und Flows mithilfe einer One-Click-Methodik von einer einzigen Konsole aus lokalisieren, zuordnen und überwachen. Damit sollen sich IT-Umgebungen vollständig absichern und kontrollieren lassen. Whatsup Gold v15 verfügt über eine neue, verbesserte Benutzeroberfläche. Die topologische Map bietet laut Hersteller eine einzige integrierte Ansicht von Netzwerk-Performance, Sicherheit und sämtlichen physischen und virtuellen IT-Ressourcen.

Darüber hinaus ist Ipswitch Event Log Management (ELM) jetzt in Whatsup Gold integriert, sodass Anwender das Netzwerk von einer einzigen Oberfläche aus verwalten und absichern können. Die Active-Directory-Integration ermögliche eine einfache Konfigurierung von Whatsup-Gold-Security-Gruppen für ein effizientes Management von Rollen, Rechten und Berechtigungen. Whatsup Gold v15, so der Hersteller, verfügt ebenfalls über Layer-2-Discovery- und Mapping-Funktionalität für eine genauere, detailliertere Abbildung des Netzwerks.

Flow Monitor v15 wiederum erkennt und konfiguriert Netzwerkgeräte automatisch und minimiere so den Zeitaufwand manueller Konfigurationen. Darüber hinaus lassen sich mehrere Flow-Quellen aus verschiedenen Geräten gruppieren, verwalten und als einzelnen Datenstrom betrachten. Somit könnten Anwender die gesamte Bandbreitenauslastung des Unternehmens über mehrere Verbindungen und Standorte hinweg erfassen. Flow Monitor beinhaltet nach Aussage des Herstellers neue intelligente Auto-Tuning-Funktionen, um Flow-Speichereinstellungen zu optimieren, die Performance um bis zu 300 Prozent zu erhöhen sowie Datenbankspeicherkosten zu reduzieren, und bietet „FIPS 140-2“-Validierung und -Verschlüsselung für höchste Sicherheit.

Die neue Version Whatsvirtual v15 verfügt laut Hersteller über eine leistungsstarke Discovery Engine für virtuelle Infrastrukturen und neue dynamische Live-Maps, die aktuelle virtuelle und physische Verknüpfungen darstellen, damit Anwender virtuelle Netzwerkveränderungen in Echtzeit verfolgen können. Whatsvirtual bietet ebenfalls „FIPS 140-2“-Validierung und -Verschlüsselung und unterstützt ESX/ESXi v4.1.

Die neuen Produktversionen sind zu folgenden Preisen erhältlich: Whatsup Gold v15 (ab 1.244 Euro für 25 Devices), Flow Monitor v15 (ab 1.166 Euoro für fünf Quellen) und Whatsvirtual v15 (ab 1.166 Euro für 25 Devices). Weitere Informationen finden sich unter www.whatsupgold.com/de/.

Whatsup Gold v15 verfügt über eine neue, verbesserte Benutzeroberfläche mit topologischer Map.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Cloud-basiertes IT-Management für KMU
Cloud-Plattform für das Netzwerk-Management

Verwandte Artikel

Netzwerk-Management