Monitoring als "Software as a Service”

Netzwerk und Anwendungen stets im Blick

05. Juli 2007, 22:55 Uhr   |  

In Deutschland bieten die beiden Distributoren Premitech und Vanquish das Performance-Monitoring-System Performanceguard 5.1 von Premitech als "Software as a Service" an. Die Software arbeitet mit Agenten auf den Client-PCs, deren Performance-Messwerte gebündelt und von einer Serverapplikation abgerufen und ausgewertet werden. So erhält der Administrator einen umfassenden Überblick über die aggregierten und in Reports aufbereiteten Daten. Zudem sind Übersichten für die Geschäftsleitung integriert.

Die aktuelle Version 5.1 unterstützt Windows Vista und bietet eine speziell angepasste 64-Bit-Version. Sie enthält nun die Reportkomponente "Business Transaction Monitor". Darüber hinaus wurden die Auswertungen in den Bereichen Prozess- und Rechnerauslastung sowie Netzwerklatenz erweitert. Durch Einpflegen eigener Datenquellen und Protokollierung schneidet der Administrator das Monitoring auf seine IT-Struktur zu. Der Monitoring-Service Performanceguard Version 5.1 kostet bei Vanquish für 500 User im ersten Monat 7500 Euro und für jeden weiteren Monat 4800 Euro. LANline/dp

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Lizenzverwaltung für virtuelle Anwendungen

Verwandte Artikel

Default