ExtremeCloud IQ auf AWS, Azure und GCP verfügbar

Netzwerke aus Public Clouds managen

23. Juni 2020, 08:30 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Netzwerke aus Public Clouds managen
© Extreme Networks

Extreme Networks’ Cloud-basierte Netzwerk-Verwaltungslösung ExtremeCloud IQ ist nun für die Nutzung via Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform (GCP) verfügbar. Damit ist Extreme laut eigenem Bekunden der einzige Anbieter, der ISO/IEC-27001-zertifizierte Lösungen für das Cloud-basierte Netzwerk-Management auf den wichtigsten Public-Cloud-Plattformen wie auch in Private-Cloud- und On-Premises-Umgebungen betreiben kann. Dies biete den Anwenderunternehmen hohe Flexibilität und Entscheidungsfreiheit.

Abonnenten von ExtremeCloud IQ können laut Hersteller zwischen den drei namhaften Cloud-Providern wählen oder auch wechseln, um betrieblichen Anforderungen und Unternehmensrichtlinien gerecht zu werden. Extreme betreibe 16 regionale Rechenzentren auf fünf Kontinenten in zwölf Ländern, sodass ein Anwenderunternehmen je nach geografischen Erfordernissen entscheiden könne. Zugleich sei ExtremeCloud IQ die einzige Lösung ihrer Art, die man in einer öffentlichen oder privaten Cloud sowie vor Ort betreiben könne. Extreme Networks hat ExtremeCloud IQ laut eigenem Bekunden entwickelt, um die Datenerfassung für den Aufbau, die Absicherung und die Aufrechterhaltung agiler und dezentraler Netzwerke mittels ML und KI (Machine Learning, künstliche Intelligenz) zu unterstützen. Die Plattform verwaltet laut Herstellerangaben über eine Million Netzwerkgeräte mit mehr als acht Millionen Client-Geräten. Täglich speisten mehr als 4,6 Milliarden aufgenommene Management-Nachrichten die ML/KI-Plattform, sie verarbeite über 6 PByte Daten pro Tag.

ExtremeCloud IQ ist mit mehreren Service-Levels verfügbar. Die Variante ExtremeCloud IQ Connect liefert eine Basis-Geräteverwaltung und ist beim Kauf jeder unterstützten Hardwareplattform von Extreme Networks kostenlos. ExtremeCloud IQ Pilot bietet laut Hersteller zusätzliche Tools für Infrastrukturverwaltung, Reporting und Fehlerbehebung, einschließlich ML- und KI-gesteuerter Einblicke und Analysen. Die Kosten liegen bei 150 Dollar pro Jahr, unabhängig vom verwalteten Netzwerkgerät und der Bereitstellungsmethode (Public Cloud, Private Cloud oder lokal).

Ab dem 1. Juli sollen alle neuen „ExtremeCloud IQ Pilot“-Anwender für die Dauer ihres Abonnements Zugang zu unbegrenzten Datenmengen bekommen, Bestandskunden sollen im Laufe des Kalenderjahres ein entsprechendes Upgrade erhalten. Damit, so der Netzwerkspezialist, setze man einen neuen Standard für den Zugang zu Cloud-Daten und -Erkenntnissen. Zur Unterstützung von Compliance-Anforderungen wie der DSGVO könne ein Unternehmen im Rahmen des Abonnements jederzeit alle seine Daten löschen. Weitere Informationen finden sich unter https://de.extremenetworks.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Extreme Networks GmbH

Netzwerk-Management

Netzwerk-Monitoring