Lantronix: USB-E/A-Modul für den Konsolen-Manager SLC 8000 unterstützt Schnittstellenkombinationen von RS-232 und USB

Out-of-Band-Infrastruktur-Management mit USB-Unterstützung

31. August 2015, 08:53 Uhr   |  LANline/pf

Out-of-Band-Infrastruktur-Management mit USB-Unterstützung

+++ Produkt-Ticker +++ Lantronix gibt die Verfügbarkeit eines USB-E/A-Moduls für seinen modularen Konsolen-Manager "SLC 8000" bekannt. Das zusätzliche Modul nutzt laut Hersteller das modulare Design des Lantronix SLC 8000 und unterstützt mit ihm eine Reihe von Schnittstellenkombinationen, darunter RS-232 und USB für sicheres Out-of-Band-Infrastruktur-Management.

Zusätzlich zum USB-E/A-Modul kündigte der Hersteller die neue Softwareversion 7.2.0.0 des SLC 8000 an, die FIPS 140-2 (Federal Information Processing Standard) entspricht. Diese zuverlässige Verschlüsselung sei beispielsweise für die Nutzung im Finanz- und Gesundheitswesen sowie in anderen kommerziellen Bereichen geeignet, in denen Datenschutz eine große Rolle spielt.

Der modulare Konsolen-Manager Lantronix SLC 8000 bietet nach Bekunden des Herstellers Out-of-Band-Management mit zukunftssicheren Funktionen für Unternehmen jeder Größe. IT-Mitarbeitern ermögliche dies die zentrale Verwaltung, Überwachung und Fehlerdiagnose von IT-Geräten über das Netzwerk.

Darüber hinaus sei ein optionales Einwahl-Modem oder Mobilfunk-Gateway erhältlich, das bei Netzwerkausfällen Konnektivität garantiert. Dies reduziere Ausfallzeiten und ermöglicht eine effizientere Reaktion auf IT-Vorfälle, sodass diese rasch und ohne – oder lediglich mit minimaler – Netzwerkunterbrechung behoben werden.

Das modulare Design des Konsolen-Managers SLC 8000 ist laut Hersteller leicht skalierbar. Dadurch ließen sich Gesamtbetriebskosten reduzieren, indem bei Bedarf einfach Module hinzugefügt oder ausgetauscht werden. Gleichzeitig sei die Lösung flexibel und biete die Möglichkeit, eine individuelle Kombination serieller Konsolenschnittstellen zu unterstützen.

Der Lantronix SLC 8000 wird weltweit zu einem Preis ab 1.530 Dollar für ein RJ45-Modell mit acht Schnittstellen und einem Wechselstrom-Netzanschluss angeboten. Nach Aussage des Herstellers sind auch Konfigurationen mit mehr Schnittstellen und Netzanschlüssen, mit USB-Konsolenanschlüssen und separaten Erweiterungsmodulen lieferbar.

Lantronix bietet nach eigenem Bekunden einen kostenlosen, unverbindlichen 30-Tage-Test für den SLC 8000 an. IT-Experten könnten den SLC 8000 außerdem anhand der kostenlosen, voll funktionsfähigen Demoversion testen. Weitere Informationen finden sich unter www.lantronix.com.

Mehr zum Thema:

Schnelle Entwicklung und Implementierung sicherer IoT-AnwendungenModulare Fernzugriffslösung für RZs und TestlaboreFernwartung und Fernsteuerung über zentrales Web-PortalWechselstromtelegrafie-Modem für Bahnbetreiber und Energieversorger Lantronix: Das neue USB-E/A-Modul für den Konsolen-Manager SLC 8000 unterstützt mit diesem eine Reihe von Schnittstellenkombinationen, darunter RS-232 und USB für sicheres Out-of-Band-Infrastruktur-Management.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Cloud-basiertes IT-Management für KMU

Verwandte Artikel

Fernsteuerung

Fernwartung

Fernzugriff