Riverbed Steelcentral erfasst nun auch Cloud-Apps und Container

Performance-Management für die Hybrid Cloud

02. Juni 2016, 06:50 Uhr   |  LANline/wg

Performance-Management für die Hybrid Cloud

+++ Produkt-Ticker +++ Riverbed Steelcentral ist konzipiert als "Kommandozentrale" für das Performance-Management in Unternehmensnetzen und Cloud-Umgebungen: Die Lösung dient dazu, aus Anwendersicht die Performance von Applikationen, Netzwerk und Infrastruktur gebündelt zu überwachen. Die Monitoring- und Troubleshooting-Funktionen decken nun auch Microsoft Azure und AWS (Amazon Web Services) sowie PaaS- (Platform as a Service) und Container-Umgebungen ab, so Riverbed.

Mit der neuen Steelcentral-Version kann die IT laut Riverbed das Monitoring von Anwendungen, die auf Cloud- und verwandte Technik wie PaaS, Container- und Micro-Services zurückgreifen, automatisch skalieren. IT-Operations- und Entwicklerteams könnten das Verhalten der Anwendungen in Echtzeit visualisieren, um Probleme zu beheben und die Performance zu verbessern. Die neue Version umfasse zudem ein einsatzbereites Monitoring für Anwendungen auf Microsoft Azure und sei auch im AWS Marketplace verfügbar.

Steelcentral verbessere zudem die Überwachung von Anwendungen in PaaS- und Container-Umgebungen. Diese skalieren dynamisch zwischen Zeiten von Spitzen- und Niedriglast. Handelsübliche Performance-Monitoring-Lösungen, die Interaktionen zwischen Servern nachverfolgen, können das Anwendungsverhalten daher nicht kohärent wiedergeben, so Riverbed. Steelcentrals Application Performance Graph hingegen visualisiere die Interaktionen zwischen Anwendungsmodulen in Echtzeit – unabhängig von der zugrunde liegenden Infrastruktur.

Dabei ordne der „Application Performance Graph“ Anwendungsmodule anhand ihrer logischen Beziehungen zueinander in Echtzeit. Dies gewährleiste jederzeit einen klaren Blick auf das Geschehen.

Zugleich biete Steelcentral ein verbessertes Monitoring von Virtual-Server-Traffic und könne die Performance mehrerer UC-Lösungen (Unified Communcations) im Blick behalten, darunter neben den Angeboten von Cisco und Avaya nun auch Microsoft Skype for Business. Ein Dashboard zeige Daten mehrerer Anbieter und Tenants auf einen Blick, sodass die gesamte UC-Performance erkenntlich sei.

Weitere Informationen finden sich unter www.riverbed.com.

Mehr zum Thema:

Brocade: Netzwerkautomation nach Devops-Manier

Juniper: Access-Switches mit Zero-Touch-Provisionierung

Dell: Firewall- und Switch-Management zusammengeführt

Manageengine: Fünf Netzwerk-Management-Lösungen in einer

Cisco erweitert ACI zu Digital Network Architecture

Kampf um SDN-Marktanteile: Software definiert den Netzwerkmarkt

Steelcentrals Application Performance Graph ordnet Anwendungsmodule anhand ihrer logischen Beziehungen zueinander in Echtzeit. Bild: Riverbed

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Openstack-Portfolio für die Hybrid Cloud
Hybrid Cloud auf Suse-Basis

Verwandte Artikel

Container

Hybrid Cloud

Monitoring