Anydesk veröffentlicht finale Version der gleichnamigen Remote-Desktop-Lösung

Performanter Fernzugriff auf PCs und Applikationen

02. Juli 2015, 07:11 Uhr   |  LANline/wg

Performanter Fernzugriff auf PCs und Applikationen

+++ Produkt-Ticker +++ Das Softwarehaus Anydesk hat heute die erste finale Version seiner gleichnamigen Remote-Desktop-Lösung veröffentlicht. Nach Abschluss der rund einjährigen Beta-Phase steht Anydesk 2.0 ab sofort zum Download bereit. Die Software eignet sich laut Hersteller dank leistungsstarken Video-Codecs nicht nur für die Fernwartung, sondern auch für die Arbeit mit anspruchsvollen Applikationen auf entfernten Rechnern.

Administratoren können Anydesk zum Beispiel für die Fernwartung nutzen. Funktionen für die Onlinezusammenarbeit erleichtern laut Anydesk die Teamarbeit: Dokumente, Bilder oder Texte ließen sich damit gemeinsam bearbeiten.

Dank des verwendeten Video-Codecs Deskrt lassen sich laut dem Anbieter deutlich höhere Bildwiederholraten erreichen als mit vielen anderen Remote-Desktop-Tools, zugleich sei die Latenz deutlich geringer. Dies ermögliche ein praktisch verzögerungs- und ruckelfreies Arbeiten.

Damit eigne sich das Tool selbst für Anwendungsszenarien, die mit herkömmlichen Remote-Desktop-Programmen bislang möglich waren, zum Beispiel für CAD, Videoschnitt oder auch längeres, komfortables Arbeiten mit Office-Lösungen auf entfernten Rechnern.

Für größtmögliche Sicherheit nutzt der Anbieter den Verschlüsselungsstandard TLS 1.2. Zudem hätten größere Unternehmen die Möglichkeit, die Version Anydesk Enterprise als Netzwerk-Appliance innerhalb ihrer eigenen IT-Infrastruktur zu implementieren. Die Software könne damit auf Wunsch unabhängig vom Server-Netzwerk des Anbieters laufen.

Anydesk 2.0 ist derzeit für Windows-Rechner verfügbar. Eine native Linux-Version steht laut Angaben des Anbieters kurz vor der Fertigstellung.

Anydesk 2.0 ist ab sofort verfügbar und kann unter www.anydesk.de heruntergeladen werden. Private Anwender können die Version Anydesk Free kostenlos nutzen. Für Selbständige, Unternehmen und andere gewerbliche Nutzer stehen die Lizenzen Anydesk Lite und Anydesk Professional zu Preisen ab 60 bzw. 180 Euro zzgl. MwSt. jährlich im Abonnement zur Verfügung. Konditionen für Anydesk Enterprise mit eigener Netzwerk-Appliance nennt der Hersteller auf Anfrage.
 

Weitere Informationen finden sich unter www.anydesk.de.

Mehr zum Thema:

Ecos: USB-Stick mit Hardwareverschlüsselung und integrierter Tastatur

Apple, Google, Microsoft und der EMM-Markt: Die große Mobilmachung

Infotecs: Smartes VPN für smarte Systeme

Anydesk 2.0 dient dem einfachen und schnellen Fernzugriff auf entfernte Rechner. Bild: Anydesk

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Fernsteuerung

Fernzugriff

Remote Desktop