Infosys gibt Unternehmen fünf Tipps zum erfolgreichen Einsatz sozialer Medien

Social Media trägt zum Erfolg des Unternehmens bei

27. Juli 2012, 08:14 Uhr   |  LANline/sis

Woran können Unternehmen den Erfolg von Social Media messen? An Follower-Zahlen, Likes oder Blog Posts? Isoliert betrachtet erschließt sich der geschäftliche Nutzen von Social-Media-Aktivitäten nur eingeschränkt. Die Consulting-Experten von Infosys wollen Unternehmen mit fünf Tipps zeigen, wie sie soziale Medien erfolgreich einsetzen können, um einen rentablen Return of Investment (ROI) zu erzielen.

Mehr zum Thema:

Deutsche schützen ihre Privatsphäre auf Facebook gründlich

Imperva-Report: Warum Hacker es auf Facebook-Daten abgesehen haben

Kaspersky Lab: Soziale Netzwerke gefährlicher als Pornoseiten

Die meisten Facebook-Angriffe speisen betrügerische Affiliate Marketing Sites

Unternehmen erhalten durch die starke Nutzung der sozialen Medien neuen und breiten Zugang zu ihren Kunden, erklärt Sascha Schwarz, Head of Business Transformation bei Infosys Deutschland. Laut Schwarz handeln die Organisationen jedoch nur reaktiv oder proaktiv und nutzen das Potenzial dieser Plattformen nicht vollständig. Wichtig sei, dass man prädiktiv – also vorhersehbar – vorgeht, integriert und gestaltet. Erst dadurch könne man Social Media zu einem messbaren Faktor machen, der zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beitrage.

Als Erstes ist Zuhören unabdingbar, wenn es darum geht, die Einstellung der Kunden gegenüber dem Unternehmen, den Produkten und den Dienstleistungen zu erfahren, so die Experten. Anschließend müssen die Firmen sich an Diskussionen beteiligen und Meinungsbildnern gezielt begegnen, um positive Stimmungen zu verstärken und auf negative einzugehen. Dies ermögliche Unternehmen eine aktive Gestaltung der Situation. Die Teilnahme soll laut den Consulting-Experten hierbei strategisch ausgerichtet sein und Punkte wie Kundenbindung und -zufriedenheit, Positionierung der Marke und die Erweiterung/Integration der unterschiedlichen Kanäle umfassen.

Weiter lassen sich durch Social-Media-Analysen Indikatoren für Konsumverhalten, Anforderungen und Verbesserungen zu Produkten und Services ermitteln. Für einen geschäftlichen Nutzen sei es dabei wichtig, soziale Netzwerke nicht isoliert zu betrachten. Ausschlaggebend ist die Integration von Social Media mit bestehenden Vertriebskanälen. Somit lassen sich Dienstleistungen und Angebote übergreifend vereinheitlichen und integrieren. Zudem könnten Unternehmen so ihren Kunden diese personalisiert zur Verfügung stellen und ein übergreifendes Konsumverhalten ermöglichen.

Als Drittes nennen die Experten von Infosys die Integration mit Vertriebs-, Produkt- und Service-Kanälen. So sei mit Konzepten, die auf Vertrieb sowie Produkt- und Service-Zyklen abzielen, eine Wertschöpfung von Social-Media-Aktivitäten möglich – beispielsweise durch Integrationen mit bestehenden Online-Shops oder Anreize durch Services und Aktionen. Auf diese Weise könne man Produkte und Dienstleistungen gezielt vermarkten und das Umsatzwachstum steigern.

Weiter ist es für den nachhaltigen Erfolg wichtig, schon von Beginn an eine Vision und klare Ziele zu definieren, Key Performance Indicators (KPI) aufzustellen und zu beobachten. Dabei reicht es laut Infosys nicht, die KPIs anhand von Fan-Zahlen oder Blog Spots zu messen. Die Unternehmen sollten die KPIs als Wirkungskette definieren, ausgehend von auslösenden Impulsen, über Faktoren wie Netzwerke, Verstärker (Meinungsbildner) bis hin zu ergebnisbezogenen Kennzahlen. Diese kann man dann zum Beispiel auf spezielle Kampagnen oder Aktionen adaptieren.

Im letzten Punkt rufen die Experten von Infosys Unternehmen dazu auf, sich den Einfluss der Social-Media-Strategien auf ihren Betrieb vorab zu überlegen. Hat die Strategie eine stärkere Ausrichtung auf den Kunden, betrifft sie auch organisatorische Unternehmenseinheiten wie beispielsweise die Vertriebskanäle. Dies könne möglicherweise auch die bestehende Unternehmenskultur beeinflussen. Integrierte Vorgehensweisen haben laut Infosys daher eine große Bedeutung, wenn es um den Erfolg von Social-Media-Projekten geht. Außerdem spiele die Verknüpfung zwischen Unternehmensprozessen und –systemen für Social Media eine entscheidende Rolle. Auf diese Weise kann man sicherstellen, dass Erkenntnisse und Auswirkungen des Mediums Berücksichtigung finden. Schließlich muss das Unternehmen über ein System verfügen, das die Vielfalt von Informationen, die in sozialen Netzwerken vorliegt, analysiert, bewertet und zum richtigen Zeitpunkt in der gewünschten Informationsdichte dem Mitarbeiter zur Verfügung steht, so die Consulting-Experten. So können Unternehmen die Informationen zukünftig im Vertrieb und in der Produktentwicklung nutzen. Weiter ist für die strategische Ausrichtung die Unterstützung von Mitarbeitern und Kunden durch geeignete so genannte Change-Management-Aktivitäten wichtig. Diese erfolgen beispielsweise in Form von Kommunikation und Schulungen.

Laut Schwarz gibt Infosys Unternehmen nicht nur theoretische Tipps für Social-Media-Projekte, sondern setzt diese auch mit einem gesamtheitlichen Beratungsansatz in die Praxis um.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kundenbeziehungen und Social Media verbinden

Verwandte Artikel

Social Media

Social Network

Social Networking