VMware-Umfrage verdeutlicht Unzufriedenheit wie auch Sicherheitsrisiken

Studie: Mitarbeiter fordern den mobilen Arbeitsplatz

03. Juni 2013, 07:01 Uhr   |  LANline/Dr. Wilhelm Greiner

Studie: Mitarbeiter fordern den mobilen Arbeitsplatz

Eine europaweite Umfrage von Vanson Bourne im Auftrag VMware zeigt, dass viele Mitarbeiter sich vom Arbeitgeber nicht ausreichend mit jenen modernen mobilen Endgeräten ausgestattet sehen, die überall und jederzeit (auch gerne mal nach Feierabend) produktives Arbeiten gewährleisten. Ein Drittel der deutschen Büroangestellten würde laut der Umfrage bei Nutzungsverbot ihrer mobilen Endgeräte sogar einen Arbeitsplatzwechsel in Erwägung ziehen. Dies birgt fast schon zwangsläufig Risiken für die Datensicherheit.

Mehr zum Thema:

Markt-Update Mobile-Device-Management: Beweglichkeit unter Kontrolle

Container für das Mobile Computing

Citrix Synergy: Citrix optimiert das mobile Arbeiten

Enterprise-Mobility-Management: Mobil arbeiten, zentral verwalten

LANline Tech Forum „“Virtual Desktops, Thin Clients, BYOD““, Düsseldorf, 18.06.13

LANline Tech Forum „“Bring Your Own Device““, München, 10.07.13

Über zwei Drittel (67 Prozent) der deutschen Büroangestellten gibt laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Vanson Bourne an, dass ihr Unternehmen ihnen nicht die nötigen Smartphones und Tablets bereitstellt, die sie für produktives und flexibles Arbeiten zu brauchen glauben. Noch eindrücklicher: Sogar 45 Prozent der IT-Entscheider in Deutschland gaben an, den Bedarf an mobilen Geräten im Unternehmen nicht decken zu können.

Kein Wunder also, dass die Nutzung privater Endgeräte sich in Unternehmen breitmacht. Über ein Drittel (35 Prozent) der Angestellten würde laut der Studie einen Arbeitsplatzwechsel zumindest „erwägen“, dürften sie ihre mobilen Endgeräte nicht beruflich nutzen. Vanson Bourne hat im März und April per Telefon- und Online-Interviews 1.500 IT-Entscheider und 3.000 Büroangestellte in Unternehmen mit 100 bis 5.000 Mitarbeitern in Deutschland, UK, Frankreich, den Niederlanden, Italien und Skandinavien befragt.

Die – im Idealfall durch Richtlinien und Betriebsvereinbarung geregelte – berufliche Nutzung privater Endgeräte (Bring Your Own Device, BYOD) setzt sich vor diesem Hintergrund immer mehr durch: 80 Prozent der IT-Entscheider gaben an, BYOD bereits einzusetzen oder demnächst einführen zu wollen, 68 Prozent wollen laut Umfrage 2013 Strategien und Richtlinien entwickeln, um mobiles Arbeiten zum Standard zu machen.

„Das ist der Beweis für eine Revolution aus gutem Grund“, so Jörg Hesske, Country Manager VMware Deutschland. „Die neue Generation der Mitarbeiter nutzt mobile Geräte zu ihrem Vorteil: um effizienter und produktiver arbeiten zu können. Viele Unternehmen müssen hier noch aufholen: Werden Mitarbeiter nicht mit den nötigen mobilen Arbeitsgeräten versorgt, werden sie selbst die Initiative ergreifen und den Wandel herbeiführen.“ Zukunftsorientierte Unternehmen setzten deshalb auf offiziell durch Richtlinien geregelte Mobilität.

Stolze 44 Prozent der deutschen Unternehmen haben laut der Umfrage bereits BYOD-Richtlinien umgesetzt. Im europäischen Durchschnitt sind es nur 29 Prozent.

Die größte Sorge der IT-Entscheider gilt dabei der Datensicherheit: 61 Prozent der IT-Verantwortlichen befürchten, dass Unternehmensinformationen auf privaten Geräten landen – und dies zu Recht: 62 Prozent der Büroangestellten sind sich bewusst, dass die Speicherung von Unternehmensdaten bei kostenlosen Hosting-Diensten die Sicherheit der Daten beeinträchtigen kann. Dennoch hat über ein Viertel (26 Prozent) bereits Unternehmensdokumente auf solche Sites geladen. Und nur ein Drittel (33 Prozent) der befragten Angestellten gab sich überzeugt, dass ihre privaten Endgeräten frei von geschäftskritischen Daten sind, die Mehrheit war sich da nicht so sicher.

„Unternehmen müssen versuchen, die Balance zwischen einer flexiblen Arbeitskultur und dem Schutz der Unternehmens- und Kundendaten zu halten“, kommentiert Hesske. „VMware ist davon überzeugt, dass moderne IT-Konzepte wie BYOD Arbeitskräfte innovativer und produktiver werden lassen und Unternehmen so einen Wettbewerbsvorteil erlangen können, ohne Sicherheit einzubüßen.“

Weitere Informationen finden sich unter www.vmware.com/de.

Mitarbeiter europäischer Unternehmen fordern heute mobile Endgeräte – und nutzen verstärkt ihre privaten, wenn die IT-Abteilung keine bereitstellt, mitunter auf Kosten der Datensicherheit. Bild: Apple

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

BYOD

Client-Management

Datendiebstahl