Expand Virtual WAN Acceleration Appliance

Sysob präsentiert Softwarelösung für die WAN-Beschleunigung

25. Februar 2009, 23:58 Uhr   |  

Mehrwertdistributor Sysob bietet ab sofort eine WAN-Beschleunigungslösung (WAN Optimization Controller, WOC) des Herstellers Expand aus Roseland, New Jersey (USA) an, die speziell auf VMware-Umgebungen abgestimmt wurde. Denn anders als bei den im WOC-Markt sonst üblichen Appliances handelt es sich hier um eine reine Softwarelösung.

Laut Sysob lässt sich die VWAN-Lösung (Virtual WAN) damit leicht in virtualisierte Umgebungen
integrieren. Mit der integrierten Lösung könne ein Unternehmen die Anwendungsinfrastruktur
effizienter managen und gleichzeitig die Server- und Appliance-Anzahl reduzieren. Zudem müsse ein
Unternehmen mit Expands VWAN-Lösungen nicht mehr den lokalen Speicher von Appliances nutzen,
sondern könne jeglichen Storage im Unternehmen für die Datenablage der WOCs verwenden.

WOC-Software, so genannte Soft-WOCs, sind bislang nur für den Einsatzauf Notebooks üblich, um
reisenden Mitarbeitern beschleunigten Zugriff auf Unternehmensressourcen zu gewährleisten. Auf
Seiten der Zentrale steht bei Soft-WOCs allerdings immer eine Appliance. Expands VWAN-Lösung
hingegen eignet sich im Prinzip für Zweigstellen ebenso wie für die Zentrale.

Mehr zum Thema:

Sysob: Echtzeit-Applikationskontrolle
im WAN mittels DFI

Citrix
beschleunigt Client-Virtualisierung für Zweigstellen

Blue
Coat: Dashboard zeigt die Performance der Anwendungen in Echtzeit

Auswahlkriterien
für Soft-WOCs: Flott unterwegs

Hersteller Expand legt großen Wert auf die Feststellung, dass sich die hauseigenen WOCs nicht
nur für die reine TCP- und UPD-Beschleunigung eignen, sondern auch für die kompliziertere
Optimierng interaktiver Applikationen wie Citrix Xenapp (mit Citrix? Protokoll ICA) sowie
Terminal-Services (mit Microsofts RDP) und Virtual Desktop Infrastructures (via ICA oder RDP).

WOCs arbeiten meist mit Tunneling zwischen den Appliances und verschleiern dadurch
Header-Informationen, die von Monitoring-Tools und Firewalls benötigt werden. Expands Lösung
optimiere den Traffic hingegen transparent ohne Tunneling. Die Lösung arbeite mit den HSRP/VRRP und
WCCP und erhalte die Original-Header (IP, TCP, UDP etc.).

Die Lösung ist, wie Sysob anmerkt, Teil der Microsoft-Domäne und behält damit alle Benutzer- und
Dokumentensicherheitsoptionen bei, auch wenn durch Eingriffe die WAN-Performance optimiert wird.
Das System sei vollständig kompatibel mit dem Microsoft SMB-Protokoll und biete zudem lokale
Services wie Druck- und DHCP-Dienste.

Expand vertreibt die softwarebasierte und damit virtualisierungstaugliche WOC-Lösung in den USA
unter dem Namen "Virtual Accelerator". Die US-Listenpreise für den Virtual Accelerator beginnen bei
995 Dollar.

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default