Cisco: Digitalisierungs-Trends für 2021

Technik schafft Chancengleichheit

08. Januar 2021, 08:30 Uhr   |  

Technik schafft Chancengleichheit
© Cisco

Viele Veränderungen, die Corona im Hinblick auf die Digitalisierung gebracht hat, werden auch im neuen Jahr deutlich. Der Netzwerkausrüster Cisco hat im nachfolgenden Text die wichtigsten digitalen Trends zusammengestellt, auf die sich Unternehmen und Mitarbeiter ab 2021 einstellen müssen.

Viele Menschen nutzen in ihrer Freizeit Wearables, um sich fit zu halten und mehr auf die Gesundheit zu achten. Auch im Büro werden Sensoren künftig für mehr Sicherheit und Gesundheit sorgen, sobald es wieder dorthin zurückgeht. Dabei können bereits vorhandene Kollaborationsplattformen rund um Cisco Webex sowohl für Videokonferenzen Verwendung finden, als auch mit Hilfe von Sensoren überfüllte Räume identifizieren und die Auslastung steuern. Außerdem können sie Bedingungen wie Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität und Licht überwachen und Verhaltens- oder Warnhinweise geben.

Durch die hohe Anzahl von Anwendungen und digitalen Services, die täglich in Gebrauch sind, ist eine große Menge an unterschiedlichen Passwörtern nötig – besonders, wenn im Home-Office neue Sicherheitskonzepte greifen. Doch wer kann sich die alle merken? Gestohlene oder verlorene Zugangsdaten sind nach wie vor eine häufige Ursache für Sicherheitsvorfälle. Passwörter sterben darum aus, so die Cisco-Prognose. Stattdessen werden sich die Menschen anhand biometrischer Merkmale wie dem Fingerabdruck identifizieren – und das auch noch auf einem Zweitgerät (Zweifaktorauthentifizierung). Damit steigen Komfort und Sicherheit.

Unternehmen haben lange Zeit in technische Lösungen investiert und dabei auch für Funktionen und Kapazitäten bezahlt, die sie unter Umständen nie verwenden werden. SaaS ermöglicht es Unternehmen dagegen, nur für die Funktionen zu bezahlen, die sie aktuell benötigen. Pay-as-you-consume-Modelle sind auf dem Vormarsch. Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es von Bedeutung, die Kosten flexibel an den tatsächlichen Bedarf anzupassen.

In Krisenzeiten ist es elementar, sich dynamisch an neue Veränderungen anzupassen. Mit Cloud-Applikationen gelingt das deutlich besser, denn sie steigern die Agilität und Flexibilität. Darüber hinaus sorgten immer mehr mobile Apps dafür, dass Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Prozesse digitalisieren und mit Kunden und Mitarbeitern in Kontakt bleiben konnten. In Zukunft sollen Observability-Lösungen die Arbeit der IT erleichtern, indem sie aus dieser wachsenden Datenflut genau die Erkenntnisse filtern, die passgenaue Services per App ermöglichen. Wer individualisiert und vorausschauend Probleme lösen kann, hat auch in Zukunft zufriedene und treue Nutzer.

2020 ist deutlich geworden: Wer digital und breitbandtechnisch gut aufgestellt war, kam besser zurecht. Diese Möglichkeiten müssen 2021 für alle zugänglich sein, denn Technik ist der Schlüssel für Chancengleichheit in diesem Jahrzehnt. Das gilt für ländliche Gebiete auf der ganzen Welt, aber auch in Deutschland müssen alle Städte und Regionen digitalen Zugang zu Infrastruktur, Bildung und Gesundheitsversorgung haben. 5G und Wi-Fi 6 werden 2021 Kerntechniken sein, um die digitale Kluft zu überwinden.

Weitere Informationen finden sich unter www.cisco.com.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Cisco Systems GmbH

Cisco

Digitalisierung