Bündelung der Business-to-Business-Aktivitäten

Telefónica Deutschland und O2 gehen zusammen

15. April 2009, 22:59 Uhr   |  

Unter dem Dach der Telefónica O2 Germany bündeln Telefónica Deutschland und O2 nach eigenen Angaben künftig ihre Business-to-Business-Aktivitäten sowie den Betrieb der Mobilfunk- und Festnetzinfrastrukturen. Mit dem neuen Geschäftsbereich Business und der Zusammenlegung der beiden Netzinfrastrukturen will das Unternehmen die Weichen für weiteres Wachstum und konvergente Angebote in der Zukunft stellen, so eine Mitteilung. Geschäftsführer des neuen Business-Bereichs wird Johannes Pruchnow, bisher CEO von Telefónica Deutschland. Andrea Folgueiras, CTO Telefónica O2 Germany, wird zusätzlich das IP-Festnetz verantworten.

Der neue Business-Bereich vereine Vertrieb und Vermarktung der Geschäftskundenangebote für
kleinere, mittlere und multinationale Unternehmen sowie das Festnetz-Wholesale-Geschäft, heißt es
weiter. Er werde damit zu einem zweiten wichtigen Standbein neben dem Privatkundengeschäft von O2.
Mit der neuen Organisation könne O2 seine Strategie der integrierten Telekommunikation weiter
forcieren. Unterstützt werde dies durch die Zusammenlegung der beiden Netzwerkbereiche Mobilfunk
und Festnetz.

LANline/jos

Mehr zum Thema:

Breitband-Defizit schadet der Volkswirtschaft

Regierung:
Internet-Verbindung ab 1 MBit/s gilt als Breitband

Fraunhofer
ESK: mit DSL und Wimax Breitband für alle

Mehr
Spuren für die Datenautobahnen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default