Servermanagement ohne KVM-Switch

TFT-Konsole als Thin Client

25. Mai 2008, 22:00 Uhr   |  

Die TFT-Konsole Arcos von Knürr eignet sich für den Einbau in 19-Zoll-Schränken und verfügt über einen Sun-Ray-Client von Sun Microsystems. Damit eignet sie sich für Server-Based-Computing-Umgebungen mit der Sun-Ray-Serversoftware und agiert dort als Thin Client. Der Administrator authentifiziert sich mit Smartcard sowie Passwort und kann dann auf Server unter Solaris, Unix, Linux, Java, Windows, AS/400 sowie auf Mainframes zugreifen. Die Zugriffsrechte verwaltet die Sun-Ray-Serversoftware. Bei der Produktankündi- gung hob der Anbieter besonders die Funktion "Hot Desking" hervor: Mit ihr kann ein Anwender eine Session an einem Gerät unterbrechen und an einem anderen Endgerät im LAN ohne Datenverlust weiterführen. Arcos verfügt über eine serielle Sun-Ray- (Sub-D9-) und eine Ethernet-Schnittstelle. Eine Bypass-Funktion erlaubt zudem das Umschalten auf herkömmliche KVM-Strukturen, für die das Gerät ebenfalls Schnittstellen aufweist (DVI/USB). Die integrierte Tastatur entspricht den Sun-Geräten und ist in 13 Sprachen konfigurierbar. Der Listenpreis für die Arcos-Konsole mit allem erforderlichen Zubehör (VGA/DVI-Adapter, 19-Zoll-Teleskopschienen, Kabel und Bedienungsanleitung) liegt bei 2168 Euro. dp

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Stromsparender Thin Client mit Atom-Prozessor
Besonders kompakter Thin Client

Verwandte Artikel

Default