Tipps & Tricks Client-Inventarisierung mit Networkaudit-Tool von Symantec SAVCE

26. Januar 2005, 23:55 Uhr   |  Niwis Consulting/pf

Symantec Antivirus Corporate Edition (SAVCE) bietet seit einiger Zeit die Administrationsfunktion "Networkaudit". Wie lässt sie sich sinnvoll einsetzen? Besteht eine Konfigurationsmöglichkeit des Tools, um es für weiter gehende Client-Inventarisierungen zu nutzen?

Seit Version 8.0 hat Symatec der Antivirus Corporate Edition (SAVCE) die Funktion "Networkaudit" beigelegt. Mit diesem Tool sind Sie standardmäßig in der Lage, Rechner im Netzwerk aufzuspüren, auf denen kein Symantec Antivirus, ein Mitbewerberprodukt oder eine andere Version von Symantec Antivirus installiert sind.

Die Steuerdatei, in der die Informationen über weitere Antivirus-Produkte abgelegt sind, finden Sie bei einer Standardinstallation des Symantec System Centers unter

..\Programme\Symantec\Symantec System Center

Die Datei nennt sich "AUDITPARAMS.TXT" und kann von Ihnen problemlos erweitert werden. Damit bietet sich auch die Möglichkeit, eine Client-Inventarisierung bezüglich weiterer Programme vorzunehmen. Die Funktion Networkaudit finden Sie im Symantec System Center unter Tools, Find Computer.

Welche neuen Patches und Updates stehen für Novell-Produkte zur Verfügung und wo lassen sie sich downloaden?

Nachfolgend eine Auswahl aktueller Produkt-Updates von Novell. Alle Dateien sind über support.novell.com/filefinder/ verfügbar. Ungewöhnlich viel hat sich diesmal in der sonst recht beschaulichen Rubrik "Security Alerts" getan. Betroffen sind neben dem Betriebssystemumfeld einschließlich Clients auch Ichain sowie Messaging-Produkte. Für sicherheitsbewusste Administratoren lohnt sich hier also ein Update, auch wenn manche der aufgelisteten Patch-Dateien vom Hersteller noch als Beta-Releases deklariert sind.

Die folgenden Updates mit Security Alert betreffen Netware in unterschiedlichen Versionen, den Novell-Client für Windows NT/2000/XP sowie Ichain:

flsysft11.exe: "Updated filesys.nlm for Netware" (TID 2970382),

cifspt6.exe: "CIFS update for NW 5.1 and 6.0" (TID 2970488),

tcp610jb.exe: "TCP update for Netware 6" (TID 2970467),

tcp657jb.exe: "TCP update for Netware 6.5" (TID 2970468),

49psp2_pkd.exe: "Novell Client 4.9 Post-SP2 Update ‚D’" (TID 2970504),

49psp2_pkd_utf8.exe: "Novell Client 4.9 Post-SP2+UTF8 Update ‚D’" (TID 2970523),

b2ic23sp2.exe: "Ichain 2.3 Support-Pack 2 Beta 2" (TID 2970514).

Ebenfalls mit Security Alerts versehen sind folgende Updates für den Bereich Messaging:

nm352c_ftf1.exe: "Pre-release Netmail 352C for Windows" (TID 2970428),

nm352c_ftf1.zip: "Pre-release Netmail 352C for Netware" (TID 2970427),

nm352c_ftf1.tgz: "Pre-release Netmail 352C for Linux" (TID 2970426),

nmapcred_nw.zip: "Netmail/NIMS NMAP Credential Generator for NW" (TID 2970343),

nmapcred_i386.tgz: "Netmail/NIMS NMAP Credential Generator- Linux" (TID 2970324),

nmapcred_win32.zip: "Netmail/NIMS NMAP Credential Generator- Win32" (TID 2970344),

netmail310h_1.zip: "Netmail 3.1H_1 Update for Netware" (TID 2970499",

netmail310h.tgz: "Netmail 3.1H Update for Linux" (TID 2970422),

netmail310h.exe: "Netmail 3.1H Update for Windows" (TID 2970425),

netmail310h.tar.z: "Netmail 3.1H Update for Solaris" (TID 2970424).

Unter den "regulären" Updates ist vor allem das Support-Pack 3 für Groupwise zu nennen, für das - auch in Abhängigkeit der genutzten Betriebssysteme - zahlreiche Einzeldateien zur Verfügung stehen. Nachfolgend sind jeweils die mehrsprachigen Versionen aufgeführt:

gw653m.exe: "Groupwise 6.5 Admin/Client SP3 Multi-lan" (TID 2970292),

gwm103m.exe: "GW Messenger Admin/Client SP3 Mult-lan" (TID 2970303),

gw653lnx.tar.gz: "Groupwise6.5 Admin/Client SP3 Linux Multi-lan" (TID 2970356),

gwm103lnx.tar.gz: "GW Messenger Admin/Client SP3 Linux Mult-lan" (TID 2970359),

gw653cmac.sit: "Groupwise 6.5 Client SP3 Mac Multi-lan" (TID 2970363),

gwm103cmac.sit: "GW Messenger Client SP3 Mac Mult-lan" (TID 2970361).

Unter den zahlreichen weiteren aktuellen Updates könnten noch folgende, die sich auf den Bordermanager, Iprint sowie Netware beziehen, von breiterem Interesse sein:

bm37fp4d.exe: "Bordermanager 3.7 Field Patch 4D" (TID 2970066),

bm38fp3c.exe: "Bordermanager 3.8 Field Patch3C" (TID 2970345),

iprntnwpcsp11c.exe: "Iprint NW Post Consolidated Support-Pack 11c" (TID 2970103),

dns603f.exe: "DNS update for Netware 6.5" (TID 2970469).

Wer unter Windows oft Ordner mit sehr vielen Dateien kopieren muss, vermisst gelegentlich eine Funktion, mit der sich das Überschreiben vorhandener Dateien pauschal unterbinden lässt. Gibt es einen Trick, dies zu erreichen?

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen tritt es immer wieder auf, dass beim Kopieren großer Ordner mit vielen Dateien der Kopiervorgang abbricht, sei es, weil ein Netzwerkproblem vorliegt, die CD verschmutzt ist und kurz gereinigt werden muss oder nicht genügend Speicher auf dem Ziellaufwerk frei ist. Will man den Kopiervorgang dann fortsetzen, so muss man entweder alle Dateien noch einmal kopieren oder bei der Frage nach dem Ersetzen immer wieder auf "Nein" klicken. Bei einem Ordner mit 10.000 Dateien wäre das nicht zu schaffen. Der Anwender wünscht sich die Funktion, dass keine Datei überschrieben wird, da er weiß, dass die vorhandene Datei identisch ist. Hier hilft es, mit gedrückter Shift-Taste auf "Nein" zu klicken (ab Windows 2000), das entspricht der "Alle-nein"-Funktion.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default