IT-Zertifizierung nach ISO 27001

Tool für den schnellen Ist-Soll-Vergleich

05. März 2007, 23:50 Uhr   |  

Wer seine Unternehmens-IT nach ISO 27001 zertifizieren lassen möchte, muss seine IT-gestützten Geschäftsprozesse nach den Vorgaben aus dem Handbuch des Bundesamts für Sicherheit (BSI) entsprechend den jeweils zutreffenden Schutzbedarfsklassen abgesichert haben. Ein Zertifiziertungs-Tool des Rechenzentrumsspezialisten Litcos soll IT-Verantwortlichen dabei helfen, zum einen die kritischen Geschäftsprozesse herauszufiltern und zum anderen einen ersten Überblick über mögliche Ausfallkosten zu erhalten. Litcos ist eine Tochterfirma von Rittal und war bisher vor allem im Bereich der physischen Absicherung von Rechenzentren tätig. Das neue Tool erlaubt dem Dienstleister nun eine ganzheitliche Einschätzung der Sicherheit von Rechenzentren. Laut Ralf Dahmer, Geschäftsführer des Unternehmens, ermöglicht das Tool "einen schnellen Ist-Soll-Vergleich". Außerdem generiert die Software automatisch einen Anforderungskatalog mit notwendigen Maßnahmen, um die vom BSI definierte Schutzbedarfskategorie - niedrig, mittel, hoch und sehr hoch - zu erreichen. Das Tool wird offiziell zur CeBIT vorgestellt, Preise sind derzeit noch nicht festgelegt. LANine/dp

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

ADSL2+-Router für schnellen Internet-Zugang
Professionelles VDSL2-Modem für schnellen Netzzugang

Verwandte Artikel

Default