Einfluss von COVID-19 auf RPA-Einsatz

UiPath: Unternehmen wollen RPA-Ausgaben erhöhen

28. August 2020, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

UiPath: Unternehmen wollen RPA-Ausgaben erhöhen

Unternehmen in Europa wollen offenbar zunehmend Robotic Process Automation (RPA) und weitere intelligente Automatisierungstechniken einsetzen, um den durch die Pandemie verursachten neuen Geschäfts- und Marktdruck zu bewältigen. Sie sind jedoch weiterhin der Ansicht, dass ein auf Menschen ausgerichteter Ansatz für den Erfolg der Arbeit in der Zukunft von entscheidender Bedeutung ist. Diese Ergebnisse gehen aus einer aktuellen Umfrage „The Future of Work: A Pandemic Spotlight“ durchgeführt von Forrester Consulting im Auftrag von UiPath hervor.

Dafür befragte Forrester insgesamt 160 internationale Entscheidungsträger. Die Ergebnisse zeigen, dass die Pandemie die digitale Transformation beschleunigt und die Investitionen für Automatisierung hat wachsen lassen. Die Welt hat in den vergangenen Monaten mehr digitale Transformation erlebt als in den vergangenen fünf Jahren. 

So plant fast die Hälfte (43,8 Prozent) der Befragten in Europa, die RPA-Ausgaben im nächsten Jahr zu erhöhen und RPA einzusetzen, um zum einen die Agilität, Vielfalt und Resilienz in der Lieferkette zu steigern (79,2 Prozent). Zum anderen um den enormen Kostendruck durch die Automatisierung von Back-Office- und operativen Aufgaben zu bewältigen (78,1 Prozent). Außerdem soll der RPA-Einsatz Remote-Mitarbeiter unterstützen (77,1 Prozent).

Die zunehmende Implementierung neuer Techniken betrifft auch die Mitarbeiter. Um etwaige Sorgen zu adressieren und weiterhin erfolgreich zu sein, sollten Unternehmen Weiterbildungen und Trainings anbieten. Walter Obermeier, Area Vice President of Sales Central Europe bei UiPath, sagte: „Die Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt, doch Unternehmen sollten die Chance nutzen, um in Arbeitsweisen der Zukunft zu investieren. Die Automatisierung hat sich als ein unschätzbarer Vorteil für Organisationen erwiesen.“ Er fügte hinzu: „Heute sind mehr denn je digitale Kompetenzen erforderlich. Es ist nicht verwunderlich, dass mehr als die Hälfte der Entscheidungsträger der Meinung ist, dass die Bereitstellung von Trainings und Weiterbildungen für Fähigkeiten rund um Digitalisierung und Maschinellem Lernen ihren Mitarbeitern hilft, mit den potenziellen Auswirkungen der Automatisierung umzugehen und sie auf die Arbeit der Zukunft vorzubereiten.“

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.uipath.com/de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

UiPath GmbH

Umfrage

Automatisierung