Cisco beleuchtet Folgen von Hybrid Work

Umfrage: Jeder Vierte arbeitet vom Urlaub aus

12. Juli 2022, 8:30 Uhr | Wilhelm Greiner
LANline-Cartoon Remote Work
© Wolfgang Traub

Bei einer Online-Umfrage von Civey im Auftrag von Cisco unter 1.000 Beschäftigten in Deutschland gab fast ein Viertel (24 Prozent) der Befragten an, sie planten, während ihres Sommerurlaubs Geschäftliches zu erledigen. Bei den flexibel und ortsunabhängig – also im Hybrid-Work-Modell–Tätigen ist es sogar jeder Dritte (33 Prozent). Cisco mahnt deshalb den behutsamen Umgang mit Hybrid Work an.

Von der Gesamtmenge der online Befragten gaben 24 Prozent an, sie würden im Urlaub E-Mails und Chats lesen, während allerdings nur 15 Prozent erklären, E-Mails im Urlaub auch zu beantworten. Jeder sechste Beschäftigte (17 Prozent) gab an, im Urlaub für Berufliches auch telefonisch erreichbar sein.

Fast jeder vierte Beschäftigte liest im Urlaub berufliche E-Mails und Chats.
Fast jeder vierte Beschäftigte liest im Urlaub berufliche E-Mails und Chats.
© Cisco/Civey

In der Untergruppe der Hybrid Worker sagte sogar ein Drittel (33 Prozent) der Befragten, dass sie E-Mails oder Chats lesen werden. Fast jeder Vierte erklärte, E-Mail auch zu bentworten, ebenso viele sagten, sie würden telefonisch erreichbar bleiben. Zehn Prozent der Hybrid Workern delegieren vom Urlaub aus Arbeiten an andere.

Hybrid Worker sind im Urlaub eher bereit, auch Geschäftliches zu erledigen – machen dafür aber auch häufiger Urlaub als der Durchschnitt.
Hybrid Worker sind im Urlaub eher bereit, Geschäftliches zu erledigen – machen dafür aber auch häufiger Urlaub als der Durchschnitt.
© Cisco/Civey

„Nur weil man heute technisch erreichbar ist, sollte man es nicht auch praktisch sein. Im Urlaub hat Hybrid Work Pause“, kommentierte Katrin Hartmann, People & Communities (HR) Leader bei Cisco in Deutschland. Gerade in der Urlaubszeit sei es wichtig, die Regeln der Erreichbarkeit klar zu definieren – und zwar so eng wie möglich: „Nach zwei Jahren Pandemiestress müssen wir als Gesellschaft sicherstellen, dass aus Flexibilität kein Always on wird – egal ob mit oder ohne Hybrid Work“, so Hartmann.

„Hybrid Work führt zum Beispiel zu einer besseren Unternehmenskultur wie kürzlich das MIT Sloan Management Review festgestellt hat,“ so Hartmann. „Eine echte Vertrauenskultur muss aber auch in der Urlaubszeit vorhanden sein, sodass die Mitarbeiter*innen sich sicher fühlen, wirklich nicht arbeiten zu müssen.“ Dafür müsse es neben der richtigen Unternehmenskultur auch entsprechende Rahmenbedingungen vom Management geben.

Die absolute Mehrheit (53 Prozent) der Befragten erklärte in der Online-Umfrage übrigens, im Urlaub nicht für Geschäftliches zur Verfügung zu stehen. Unter den Hybrid Workern waren nur etwas weniger: 50,6 Prozent. Und knapp 14 Prozent aller Befragten erklärten, gar keinen Urlaub zu machen, unter den hybrid Arbeitenden waren dies nur acht Prozent. Hybrid Worker sind somit im Urlaub eher bereit, Geschäftliches zu erledigen – fahren dafür aber auch häufiger in Urlaub als der Durchschnitt.


Verwandte Artikel

Cisco Systems GmbH

Remote Work

Future of Work