USB-Geräte mit Device-Server und integriertem Extender im LAN

USB over IP

20. Juni 2007, 22:55 Uhr   |  

Mit dem "USB 2.0 Extender und Device Server" von Lindy können Anwender USB-Peripheriegeräte in das lokale Netzwerk stellen. Der USB-Device-Server besitzt neben einem 10/100-Ethernet-Port zwei USB-2.0-Schnittstellen, über die Daten der angeschlossenen USB-Geräte in Netzwerkgeschwindigkeit über das LAN oder WAN transportiert werden. Das System unterstützt USB-Geräte wie Drucker, Multifunktionsgeräte, Scanner, Festplatten, Speicher-Sticks oder Speicherkarten-Lesegeräte.

Durch den integrierten FTP-/SMB-/SANE-Server lässt sich der Zugriff aus dem Netzwerk oder dem Internet über einen Zugang realisieren, der ausgewählten Benutzern jeweils Leserechte oder zusätzlich Schreibrechte zuweist. Das Entfernen eines Geräts oder auftretende Fehler werden via SMTP an vordefinierte Mail-Adressen gemeldet.

Da der Server ein Scan-Dienstprogramm enthält, ist für Drucker, Scanner und Multifunktionsgeräte kein dedizierter Netzwerkadapter erforderlich. Es unterstützt alle gängigen Protokolle wie TCP, IPP, LPR, LPD, CIFS sowie SMB oder Raw, wobei ein Fein-Tuning der Anschlüsse und Protokolle über ein Browser-basiertes Menü vorgenommen werden kann. USB-Multifunktionsgeräte, die als Windows-, Linux- oder Mac-Clients laufen, unterstützt der Server über den Extender unter den Betriebssystemen Windows 98SE/ME/2000/XP/Server 2003 und Windows Vista sowie Linux/Unix oder Mac OS 10.3 und höher. Lediglich zeitkritische USB-Geräte wie USB-Sound-Adapter, Videokonverter oder TV-Karten eignen sich nicht für das System.

Der Device-Server kann sowohl mit DHCP als auch über feste IP-Vergabe verwendet werden. Zudem unterstützt er SNMP. Mit dem Server-Konfigurationsprogramm können auch mehrere USB-Device-Server im Netz verwaltet werden. Vielfältige Einstellungen von der manuellen oder automatischen Netzwerkkonfiguration bis zu dezidierten Drucker-Settings können an den einzelnen USB-Ports vorgenommen werden. Ebenfalls auf Knopfdruck kann der Device-Server einem Neustart unterzogen werden, auf Voreinstellungen zurückgesetzt, eine neue Firmware aufgespielt oder das System einem Upgrade unterzogen werden. Das Gerät verfügt über einen Flash-Speicher von 2 MByte und einen Buffer von 8 MByte SDRAM. Den USB 2.0 Extender und Device Server bietet Lindy ab sofort zu einem empfohlenen Preis von rund 140 Euro inklusive Mehrwertsteuer an. LANline/dp

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Service-Schnittstellen für Ethernet und USB

Verwandte Artikel

Default