Juniper: AIOps-Plattform mit weiteren NaaS-Funktionen

Vereinfachte Einführung von KI-gesteuerten Netzwerken

30. August 2022, 8:00 Uhr | Anna Molder
LL2003
© Wolfgang Traub

Der Netzwerkanbieter Juniper kündigte weitere Network-as-a-Service-Funktionen (NaaS) für seine AIOps-Plattform an. Letztere vereinfache die Bereitstellung und Verwaltung von kabelgebundenen, drahtlosen und sicheren SD-WAN-Netzwerkdiensten über MSP- und Reseller-Partner. Die aktuelle Version der Lösung kombiniere Plattform-Funktionen wie Micro-Services-Cloud, offene APIs und die hauseigene Mist KI mit weiteren NaaS-Features.

Auf Grundlage der Mist KI und einer modernen Micro-Services-Cloud bieten die kabelgebundenen, drahtlosen, Sicherheits- und SD-WAN-Lösungen aus dem Hause Juniper proaktive Einblicke und Automatisierung über den gesamten Netzwerk-Stack hinweg, so das Versprechen. Anpassbare Service-Levels mit Transparenz bis hin zum Client, zur Anwendung und zur Sitzung sollen für eine bestmögliche End-to-End-Anwender- und Benutzererfahrung sorgen. Die Mist-Plattform sei über offene APIs vollständig programmierbar und lasse sich nahtlos in bestehende NOC/SOC-Systeme integrieren. Darüber hinaus sei Security vollständig in die Netzwerkstruktur integriert: Transparenz, Bedrohungsinformationen und die Durchsetzung von Richtlinien sollen sich auf jeden Verbindungspunkt ausweiten lassen.

Zu den Produkten, die derzeit über eine gemeinsame, in der Cloud gehostete, KI-gesteuerte Lösung bereitgestellt sind, gehören Mist Wireless Access Points mit WLAN-Assurance- und Indoor-Location-Abonnement-Services. Aber auch EX-Switches mit Wired-Assurance-Abonnement-Service, Session-Smart-Router und SRX-Firewalls mit WAN-Assurance-Abonnement-Service sowie Marvis Virtual Network Assistant (VNA) gehören dazu, so der Anbieter weiter. Mit diesen Funktionen sei die Lösung einfach zu implementieren und zu skalieren und darüber hinaus flexibel genug, um die Anforderungen von großen und kleinen Unternehmen gleichermaßen zu erfüllen.

Nun hat Juniper weitere NaaS-Funktionen eingeführt, die es den Partnern des Unternehmens leichter machen sollen, Services über die Cloud zu implementieren, zu betreiben und zu verwalten. Dazu gehört unter anderem ein gemeinsames Portal mit KI-gesteuertem Betriebs-Dashboard. Juniper hat laut eigenen Angaben die Verwaltung von kabelgebundenen, drahtlosen und SD-WAN-Netzwerken in einem einzigen, Cloud-basierten Portal zusammengefasst. Ein KI-gesteuertes Dashboard biete einen ganzheitlichen, mandantenfähigen Überblick über die Echtzeit-Performance von kabelgebundenen, drahtlosen und sicheren Netzwerken.

Außerdem will Juniper die Verwaltung von Cloud-Abonnement-Services vereinfachen. Mit einer flexiblen Abonnementverwaltung seien alle Lizenzen an einem Ort für eine skalierbare Bestandsverwaltung verfügbar. Partner und Unternehmen sollen damit in der Lage sein, Lizenzen nahtlos zwischen Hardwaregeräten zu verschieben, um die Design-Flexibilität zu maximieren und die Investitionskosten zu minimieren. 

Darüber hinaus stehen weitere Zahlungs- und Kaufoptionen zur Verfügung. Der Anbieter hat laut eigenen Angaben die traditionellen Finanzierungsmodelle für Managed Services um neue Zahlungsoptionen erweitert. Diese seien über Juniper-eigenen Financial-Services (JFS) verfügbar. Darüber hinaus biete man für das KI-gesteuerte Enterprise-Portfolio neben den bisher verfügbaren Lizenzen mit Laufzeiten von einem, drei oder fünf Jahren nun auch periodische Abonnements an.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Juniper Networks GmbH

Netzwerk-Management

AIOps