VMware Cloud on AWS

VMs in der Wolke

16. Februar 2021, 07:00 Uhr   |  Christoph Lange/wg


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

vCenter-Instanzen zusammenführen

Mit dem Hybrid Linked Mode von VMware Cloud on AWS lassen sich mehrere vCenter-Instanzen miteinander verbinden und über eine Konsole zentral verwalten. Auf Anwenderseite muss der Administrator dazu eine vCenter Cloud Gateway Appliance installieren. Verfügt ein Unternehmen über mehrere vCenter-Instanzen, die per Enhanced Linked Mode verbunden sind, werden alle Instanzen mit dem Cloud-vCenter gekoppelt. VM-Tags und die zugehörigen Attribute lassen sich über alle vCenter-Instanzen hinweg nutzen. Wenn ein Unternehmen das Microsoft Active Directory für die Rechtevergabe einsetzt, werden die AD-Gruppen automatisch auf das Cloud-vCenter gemappt. Der Administrator muss also das AD in der Cloud nicht als Identity Source hinzufügen.

VMware bietet mit Hybrid Cloud Exten-sion (HCX) ein Zusatzprodukt an, das sich auch mit VMware Cloud on AWS einsetzen lässt. HCX optimiert die Datenübertragungen von Workload-Migrationen zwischen der virtuellen HCX-Appliance im Anwender-RZ und der AWS-Cloud mittels WAN-Optimierung, VPN-Verschlüsselung und Layer-2-Erweiterbarkeit des IP-Adressraums. Es ist auch möglich, zwei Cloud-SDDCs über zwei Regionen hinweg per HCX miteinander zu verbinden. HCX arbeitet zudem mit VMwares Site Recovery Manager (SRM) zusammen. SRM überträgt VMs aus dem eigenen RZ per vSphere-Replikation an den Backup-Standort in der AWS-Cloud.

Um eine VMware Cloud on AWS mit den nativen AWS-Services zu verbinden, muss der Administrator ein Compute-Gateway einrichten sowie Firewall-Regeln und Security-Gruppen für die Kommunikation zwischen den beiden Welten konfigurieren. Auf diesem Weg lassen sich in der AWS Cloud verfügbare Dienste wie RDS (Relational Database Service), EFS (Elastic File Sytem) oder die S3-Speicherdienste von im AWS-SDDC laufenden Systemen nutzen.

Fazit: Hybride VMware-Cloud aus einem Guss

VMware bietet mit VMware Cloud on AWS eine Komplettlösung aus einer Hand an, die sich für den Aufbau einer hybriden Cloud, für eine sanfte Cloud-Migration und für Disaster-Recovery-Szenarien eignet. Die Elastic-DRS-Funktion sorgt dafür, dass die Cloud-Plattform bei steigenden Ressourcenanforderungen automatisch mitwächst und sich von selbst verkleinert, wenn der Ressourcenbedarf wieder sinkt. Mit dem vCenter Linked Mode lässt sich die hybride Cloud von einer zentralen Management-Konsole aus verwalten. Unternehmen können zudem die im eigenen RZ eingesetzten Verwaltungswerkzeuge und das zugehörige Know-how auch für die bei AWS laufende vSphere-Plattform nutzen.

Seite 3 von 3

1. VMs in der Wolke
2. Wege in die AWS-Cloud
3. vCenter-Instanzen zusammenführen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

VMware Global Inc.

Cloud-Dienst

VMware