PoE-Injector und -Splitter zum Anschluss von Low-Power-Devices

VoIP-Telefone und Wireless-Access-Points mit Strom versorgen

25. März 2007, 22:51 Uhr   |  

Allied Telesis, Anbieter von sicheren Ethernet-IP-Zugangslösungen und Spezialist bei der Einrichtung von Triple-Play-Netzwerken auf Kupfer und Glasfaser, stellt den "AT-6101 Single-Port PoE-Injector" sowie den "Mehrspannungs-PoE Splitter AT-6102" vor. Die PoE-Zubehörteile verbinden Geräte, die über das Netzwerk mit Betriebsspannung versorgt werden, direkt mit dem Netzwerkkabel, ohne dass dazu eine lokale Spannungsquelle benötigt wird. Der AT-6101 Single-Port PoE-Injector ermöglicht die Einspeisung einer Versorgungsspannung in ein Ethernet-Kabel, um Geräte wie Sicherheitskameras, VoIP-Telefone und Wireless-Access-Points betreiben zu können. Wenn diese Geräte bereits PoE-kompatibel sind, so können sie ihre Versorgungsspannung direkt vom AT-6101 beziehen. Sind sie nicht PoE-kompatibel, so kann man einen universellen Mehrspannungs-PoE Splitter AT-6102 direkt bei dem Gerät anbringen. Dieses bezieht dann den Versorgungsstrom direkt aus dem Ethernet-Kabel und liefert ihn über einen normalen externen Steckverbinder an das Gerät.

LANline/jos

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Strom sparender TC mit View-1.5-Client

Verwandte Artikel

Default