Auf der IT-Security-Messe It-sa in Nürnberg (8. bis 10. Oktober) will Rittal gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen Innovo Cloud Lösungen für physische IT-Sicherheit und Cybersecurity zeigen. Fachbesucher sollen sich etwa darüber informieren können, wie sie ihre Rechenzentren, Edge-Infrastrukturen sowie Cloud-Services gegen Angriffe schützen können.

Gemeinsam mit dem Cloud-Anbieter Innovo Cloud sei Rittal nach eigenen Angaben in der Lage, IT-Security für OT (Operational Technology), für Cloud-Services sowie weitere Anwendungen in Unternehmen aus einer Hand zu offerieren.

Da Innovo Cloud die Cloud-Services in Rechenzentren an deutschen Standorten bereitstellt, bleiben die Daten zudem zu jedem Zeitpunkt der Verarbeitung in Deutschland, so Rittal weiter. Die implementierte IT- und Cloud-Sicherheit orientiere sich außerdem an den Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Rittal zeigt an seinem Stand 411 in Halle 9 beispielsweise Lösungen für die physische Sicherheit, darunter das Micro Data Center – einen Modul-Safe für die sichere Unterbringung von Edge-Rechenzentren in rauen Umgebungen bis zu einer Leistung von 6 kW. In Nürnberg will der Hersteller außerdem das Edge Data Center für IT-Leistungen bis zu 3 kW dem Fachpublikum präsentieren. Mit dem Industrial Edge Data Center wird außerdem eine Edge-Lösung von Atos, Rittal und Siemens für moderne Industrieumgebungen zu sehen sein. Dabei handele es sich um eine in Leistungsklassen vom Wandgerät bis zum IT-Container lieferbaren Lösung, die sich für die Verarbeitung von IoT-Daten in Echtzeit eignet.

Neben Hardware wird Rittal außerdem auch einige Software-Komponenten aus seinem Portfolio präsentieren, etwa für das Monitoring. Für das ein Alarmsystem für Netzwerk- und Server-Schränke etc. CMC III und die DCIM-Lösung RiZone hat der Hersteller nach eigenem Bekunden nun das Siegel „Software Made in Germany“ vom Bundesverband IT-Mittelstand erhalten.

Ebenfalls „Made in Germany“ seien auch die Cloud-Computing-Lösungen von Innovo Cloud. Auf der It-sa wird das Rittal-Schwesterunternehmen zeigen, wie Unternehmen und Behörden sichere Edge-Lösungen inklusive der Cloud-Integration Betreiben können – von Ein-Rack-Lösungen bis hin zu voll ausgestatteten RZ-Containern.

Da die am Edge-Standort erzeugten Datenströme laut Hersteller nach einem Cloud-Speicher verlangen, der höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt, wird Innovo Cloud nach eigenem Bekunden seine Cloud-Leistungen inklusive einer C5-Zertifizierung anbieten. Der C5-Katalog des BSI beschreibt laut dem Cloud-Anbieter internationale Standards zu Sicherheit und Zertifizierung, die eine C5-Zertifizierung als Testat zur Voraussetzung für beispielsweise öffentliche Vergaben machen.

Weitere Informationen finden sich unter www.rittal.de und www.innovo-cloud.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.