+++ Produkt-Ticker +++ Auf der Security-Messe IT-SA vom 8. bis 10. Oktober in Nürnberg (Halle 12 , Stand 308) präsentiert Safenet die Verschlüsselungslösungen für virtuelle und Cloud-Umgebungen Protectv und Crypto Hypervisor sowie das Datensicherheitskonzept „Secure the Breach“.

Mehr zum Thema:

Solarwinds: Sicherer Dateiaustausch mit Kollegen und Partnern

E-Mail-Verschlüsselung made in Germany

Regify: Einfachere Übermittlung verschlüsselter E-Mails

 

 

Die neue Lösung Safenet Crypto Hypervisor erlaube IT-Abteilungen und Service-Providern flexibles Key Vaulting (Schlüsselspeicherung) und Verschlüsselungs-Services für physische, virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen. Die Verschlüsselungs-Services seien speziell auf Cloud-Anforderungen abgestimmt. Dadurch könne eine IT-Abteilung Verschlüsselungsdienste einfacher und schneller für die Cloud bereitstellen.

 

Unter dem Stichwort „Secure the Breach“ setzt sich Safenet außerdem für einen realistischeren Umgang mit Datenpannen ein. Denn zu einem guten Sicherheitskonzept eines Unternehmens gehöre das Eingeständnis, dass der Datenklau eines Tages passieren wird. Safenet empfiehlt daher ein zweistufiges Konzept zum Schutz sensibler Daten: Stufe eins umfasst die gängigen Präventionsmaßnahmen wie Firewalls und starke Authentifizierung, die zweite Stufe beinhaltet, dass ein Unternehmen bedrohte Datenbestände – insbesondere in der Cloud – notfalls sofort vernichten oder unbrauchbar machen kann.

 

Die Sicherheitslösung Protectv soll es Unternehmen ermöglichen, geschäftskritische Anwendungen in virtuelle und Cloud-Umgebungen zu migrieren und dabei die Einhaltung von Compliance-Vorgaben und die Kontrolle vertraulicher Informationen sicherstellen. Protectv ist laut Hersteller mit VMware Vcenter und VMwares Sicherheitstechnik Vshield kompatibel. Zudem könne ein Unternehmen bei der Nutzung von AWS (Amazon Web Services) die Lösung einsetzen, um ihre vertraulichen Daten in der Cloud abzusichern.
 

Weitere Informationen finden sich unter www.safenet-inc.de.