KI-gestützte Cybersicherheit

Allianz zwischen Arcserve und Sophos

02. Juni 2020, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

Allianz zwischen Arcserve und Sophos
© Arcserve

Arcserve, Anbieter von Lösungen zu Datensicherung, -wiederherstellung, Ransomware-Schutz und Business Continuity, baut die Allianz mit Sophos, einem Anbieter von Cybersicherheit, weiter aus. Damit will man die Einrichtung eines Cyber- und Datenschutzes für Infrastrukturen mit standortbasierten, Cloud- sowie SaaS-basierten Workloads vorantreiben.

Die Lösung beseitige die Komplexität der diskreten Cybersicherheit und des Datenschutzes mit Hilfe einer Suite. Diese soll Anti-Ransomware und andere Techniken zur Bedrohungsabwehr mit unveränderlichen Backup- und Disaster-Recovery-Funktionen zum Schutz vor Cyberangriffen kombinieren. Zu den Cloud- und SaaS-Lösungen gehören Arcserve Cloud Backup für Office 365 und Arcserve Unified Data Protection (UDP) Cloud Hybrid Secured by Sophos.

Laut einer kürzlich von Arcserve in Auftrag gegebenen Umfrage unter 2.000 Verbrauchern würden es zirka 60 Prozent der Befragten vermeiden, Geschäfte mit einer Organisation zu machen, die im vergangenen Jahr von einem Cyberangriff betroffen waren. Zudem gehe man davon aus, dass die weltweiten Kosten für Lösegeldforderungen bis 2021 rund 20 Milliarden Dollar erreichen werden. Das bedeutet laut Arcserve, dass Unternehmen sowohl die kurz- als auch langfristigen finanziellen Folgen eines Cyberangriffs wirkungsvoller abschwächen müssen.

Die Lösungen erweitern AI-basierten Systemschutz um Deep-Learning-Techniken, die sowohl bekannte als auch unbekannte Malware erkennen sollen, ohne sich auf Signaturen, Exploit-Prevention und Anti-Ransomware-Funktionen verlassen zu müssen. Darüber hinaus verhindere sie Datenverluste und Ausfallzeiten mit agentenlosen und agentenbasierten Backups, DR vor Ort oder in öffentlichen und privaten Clouds, lokalem und remote virtuellem Standby, AES-Verschlüsselung, rollenbasierter Zugriffskontrolle und SLA-Reporting.

Arcserve Cloud Backup for Office 365 Secured by Sophos schützt laut Anbieterangaben Office-365-Daten vor absichtlicher oder unabsichtlicher Löschung, Programmproblemen und externen Sicherheitsbedrohungen. Dies erfolge mit Cloud-to-Cloud-Backup für Exchange Online, OneDrive for Business und SharePoint Online. Die auf UDP und Intercept X Advanced for Server basierende Lösung biete Cyberschutz, richtlinienbasierte Verwaltung, schnelle Wiederherstellung in Office 365 und granulare Wiederherstellung mit Egress.

Arcserve UDP Cloud Hybrid Secured by Sophos soll Cloud-basierte Workloads schützen und kohärente Sicherheits-, Schutz- und Aufbewahrungsstrategien in der Cloud ermöglichen. Als vollständig verwaltete Service-Erweiterung für UDP-Software und -Geräte biete sie Cyberschutz, richtlinienbasierte Verwaltung, RPO- und SLA-Validierung, Wiederherstellung auf Anwendungsebene sowie Failover und Failback für öffentliche und private Clouds mit Egress.

Weitere Informationen stehen unter www.arcserve.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

LANline

Cloud