Events

Claroty erweitert OT-Sicherheitsplattform

Angriffe auf Industrieanlagen aus der Ferne stoppen

04. November 2020, 12:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Angriffe auf Industrieanlagen aus der Ferne stoppen
© Claroty

Claroty, Spezialist für industrielle Cybersecurity, erweitert seine OT-Sicherheitsplattform (OT: Operational Technology) um die Fernbehandlung von Störungen (Remote-Incident-Management) als vollständig integrierte Funktionalität. Diese deckt laut Hersteller den gesamten Lebenszyklus eines Vorfalls ab. Dank der verbesserten Komponenten Secure Remote Access (SRA) 3.1 und Continuous Threat Detection (CTD) 4.2 könne ein Security-Team nun Sicherheitsvorfälle in OT-Netzwerken standortübergreifend erkennen, untersuchen und darauf reagieren.

Die Claroty-Plattform sei in der Lage, Aktivitäten autorisierter Fernanwender präzise zu identifizieren und von unautorisierten, potenziell gefährlichen Aktivitäten zu unterscheiden. Dabei nutze man zusätzlich Informationen von ähnlichen Ereignissen aus dem gesamten Kundenstamm, um einen Kontext für die potenziellen Auswirkungen der Warnung zu liefern und den Benutzern eine wirkungsvollere Reaktion zu ermöglichen.

Bei der Untersuchung verschaffe die Plattform dem SOC-Team den Überblick über die Aktivitäten von Remote-Benutzern und zeige auf, wie sich im Netzwerk festgestellte Angriffshinweise auf andere Bereiche auswirken. Das Security-Team könne Vorfälle von jedem beliebigen Ort aus untersuchen und erhalte den nötigen Kontext zur Geschäftsrelevanz und zu den Prozesswerten beteiligter Anlagen. So lasse sich der Personaleinsatz vor Ort minimieren. Zugleich erleichtere man die Untersuchungen durch Live-SRA-Sitzungen mit Videoaufzeichnung in voller Länge wie auch durch Bedrohungswarnungen mit Reputationskontext aus der Claroty-Community.
 
Für die Abwehr biete die Plattform über Schnittstellen die Möglichkeit, potenziell schädliche OT-Fernsitzungen zu unterbrechen. Integrationen mit ServiceNow und Swimlane sollen es Sicherheitsverantwortlichen ermöglichen, alle IT- und OT-Warnungen von einem einzigen Zugangspunkt innerhalb der jeweiligen Plattformen aus zu verwalten.
 
SRA 3.1 und CTD 4.2 werden laut Claroty im Laufe dieses Quartals verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.claroty.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

OT-Sicherheit