Netskope baut SASE-Plattform aus

Cloud Firewall mit App- und DNS-Kontrolle 

19. September 2022, 8:30 Uhr | Wilhelm Greiner
LANline-Cartoon Security in der Cloud
© Wolfgang Traub

Netskope, SASE-Anbieter (Secure Access Service Edge) aus dem Silicon Valley, erweitert Cloud Firewall, die FWaaS-Komponente (Firewall as a Service) seiner SASE-Plattform. Neue Sicherheitsfunktionen sollen Unternehmen helfen, ihren Betrieb zu vereinfachen, Bedrohungen zu verhindern und standortunabhängig eine durchgängige Firewall-Abdeckung zu gewährleisten. 

Netskope Cloud Firewall bietet laut Herstellerangaben nun eine Firewall-Kontrolle auf App-Ebene, um eine präzise Steuerung des erlaubten Datenverkehrs zu ermöglichen. Dies biete im Vergleich zu Standard-Port- und -Protokollrichtlinien einen stärkeren Schutz und eine größere Abdeckung. Die Software unterbreche nun außerdem Angriffe, die DNS-Tunnel (Domain Name System) ausnutzen, und blockiere Verbindungen zu bösartigen Domains, um Nutzer, Geräte und Standorte mit Layer-7-Inspektion vor diesen Bedrohungen zu schützen.

Cloud Firewall dient dem Schutz von Zweigstellennetzwerken, SD-WAN-Implementierungen sowie – mittels Zusammenarbeit mit Netskopes Secure Web Gateway (SWG) – Nutzern vor Cloud-Bedrohungen. Durch die Konsolidierung der Verwaltung für Web- und Nicht-Web-Verkehr in einer SASE-Architektur statt am Netzwerkrand sinken laut Netskope die Gesamtkosten für die Verwaltung der Sicherheitsrichtlinien.

 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Netskope

SASE

Firewall