F5 verbessert Sicherheit von Apps und APIs

Device ID und Shape Recognize für nahtlose Interaktionen

26. April 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Device ID und Shape Recognize für nahtlose Interaktionen
© Wolfgang Traub

F5, Anbieter von Cloud- und Sicherheitslösungen, stellte weitere SaaS-Produkte für die Sicherheit von Anwendungen vor: Device ID und Shape Recognize nutzen Daten- und Analysefunktionen, die Anmeldeprobleme beseitigen und gleichzeitig vor Betrug schützen sollen. Das Unternehmen kombiniere Multi-Cloud-Security und -Bereitstellung für Anwendungen mit Schutztechniken vor Bots und Betrug.

Device ID identifiziere Geräte präzise und in Echtzeit. Damit sollen Unternehmen die Geräte, die mit Websites und mobilen Apps interagieren, besser verstehen können. Die Lösung nutze Signalerfassung und Algorithmen für maschinelles Lernen, um jedem Gerät eine eindeutige ID zuzuweisen. Diese basiere auf den Browser-, Betriebssystem-, Hardware- und Netzwerk-Attributen. Wenn Geräte häufiger auf Websites oder Apps zugreifen, lässt sich das Nutzungsverhalten analysieren, um durch die Reduzierung von Schutzmaßnahmen eine reibungslose Erfahrung für legitime Nutzende zu erreichen, so F5. Diese sollen dann nicht jedes Mal die Legitimität des Geräts beweisen müssen und das digitale Angebot schneller nutzen können. Die Lösung stellt F5 laut eigenem Bekunden allen seinen Nutzenden kostenlos zur Verfügung.

Shape Recognize nutze die Telemetrie von Shape und die Fähigkeiten von Device ID mit Einblicken in den Anmeldeverlauf, die Umgebung und die Integrität im gesamten Netzwerk (FE hat Shape Scurity im vergangenen Jahr übernommen). Dies soll das Nutzererlebnis verbessern und Authentifizierungsprobleme beseitigen. Die Lösung erkenne legitime Nutzende und bewahre bekannte Beschäftigte vor übermäßigen Logins und erneuter Authentifizierung. Recognize erreicht dies durch die genaue Identifizierung von wiederkehrenden oder anderen legitimen Nutzenden in Echtzeit mit Hilfe von tiefgreifenden Analysen, Verhaltens- und Kontexterkennung sowie der großen Reichweite des Shape-Netzwerks, so die F5-Angabe.

Beide Lösungen ergänzen die Shape AI Fraud Engine (SAFE), die im Oktober 2020 herauskam. Sie verwendet einen Closed-Loop-Ansatz für maschinelles Lernen, um Betrug in Echtzeit zu erkennen und zu verhindern. SAFE identifiziere und stoppe Kontoübernahmen, böswillige Kontoeröffnungen, die Ausnutzung gestohlener Konten und andere betrügerische Aktivitäten. Auf Basis der KI-Engine und Erkenntnisse, die sich aus der Auswertung von mehr als einer Milliarde Transaktionen pro Tag gewinnen lassen, suche und eliminiere SAFE Betrugsversuche. Dazu sollen Anmeldung, Kontoerstellung und andere Aktivitäten zählen, die als potenzielle Ziele dienen. Als vollständig verwalteter Service reduziere SAFE auch die Arbeitsbelastung von Sicherheitsteams und wehre Bedrohungen ab, die kostspielige Untersuchungen und Abhilfemaßnahmen nach sich ziehen würden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

F5 Networks GmbH

F5 Networks

Apps