Origin Storage Datalocker 3 FE nutzt AES und CBC

Doppelt verschlüsselte externe USB-Festplatte

14. August 2014, 05:55 Uhr   |  LANline/wg

Doppelt verschlüsselte externe USB-Festplatte

+++ Produkt-Ticker +++ Die externe USB-Security-Festplatte Datalocker 3 ist laut Hersteller Origin Storage ab sofort in der neuen Variante DL3 FE (FIPS Edition) verfügbar, die mit zwei Verschlüsselungs-Chips ausgestattet ist. Damit werden die Daten vor der Speicherung durch zwei voneinander unabhängige Prozesse auf 256-Bit-Basis verschlüsselt.

Mehr zum Thema:

Drobo: Portables All-Flash Storage Array

Buffalo: Mobile WLAN-Festplatten mit bis zu 1 TByte Kapazität

Origin Storage: Deployment Tool für USB-Security-Festplatten

Origin Storage: USB-Security-Festplatten vorformatiert für Macs

Die erste Verschlüsselung, so Origin Storage, erfolgt im AES-XTS-Modus. Anschließend durchlaufen die Daten eine zweite Verschlüsselung in einem nach dem US-Standard FIPS 140-2 validierten CBC-Verfahren (Cipher Block Chaining). Sämtliche Daten sind dadurch mit zwei unterschiedlichen Keys verschlüsselt, um ein nochmals höheres Sicherheitsniveau zu erzielen.

Im Unterschied zu den anderen Datalocker-3-Modellen bietet der DL3 FE zudem laut Origin-Storage-Verlautbarung zwei weitere Security-Features: Die Funktion Auto-Lock sorgt für eine automatische Abmeldung des Geräts nach einer einstellbaren Zeit ohne Aktivität des Anwenders. Außerdem kann der Administrator optional den Nur-Lesen-Modus aktivieren. Der Benutzer kann dann Daten auf der Festplatte lediglich lesen, aber nicht ändern oder löschen.

Die Authentifizierung des Anwenders erfolgt über das integrierte Touch-Display durch Eingabe eines bis zu 18 Stellen langen PIN-Codes. Die zufällige Anordnung der Felder auf dem Touchpad soll dabei das Ausspähen der PIN durch einen Beobachter oder Auswertung von Fingerspuren auf dem Display erschweren. Per „Selbstzerstörungsmodus“ macht Datalocker die gespeicherten Daten nach einer definierbaren Anzahl von Fehlversuchen bei der Passworteingabe durch Zerstörung des AES-Schlüssels unbrauchbar.

Für eine optionale Zwei-Faktor-Authentifizierung sind die DL3-FE-Modelle auch mit RFID erhältlich. Neben dem individuellen Passwort wird dann für den Zugriff auf die Daten auch die entsprechende RFID-Karte benötigt.

Der externe Security-Datenspeicher wird per USB 3.0 angeschlossen und benötigt laut Hersteller keinerlei zusätzliche Software oder Treiber. An Kapazitätsstufen bietet Origin Storage die HDD-Varianten 500 GByte, 1 TByte und 1,5 TByte sowie 128, 256, 512 und 960 GByte SSD. Die Preise beginnen bei zirka 335 Euro (500 GByte HDD) beziehungsweise 429 Euro (128 GByte SSD), jeweils zzgl. MwSt.

Weitere Informationen finden sich unter www.originstorage.com.

Die externe USB-Security-Festplatte Datalocker 3 von Origin Storage ist in der FIPS Edition ) mit zwei Verschlüsselungs-Chips und zusätzlichen Schutzfunktionen ausgestattet. Bild: Origin Storage

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Externe SSD-Festplatte mit USB-3.0- und Thunderbolt-Anschluss
Verschlüsselte USB-3.0-Festplatte mit 2 TByte

Verwandte Artikel

Datensicherheit

Origin Storage

Speicherhardware