Thycotic: Neue Funktionen von Secret Server

Effektives PAM in wenigen Schritten

18. Januar 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Effektives PAM in wenigen Schritten
© Wolfgang Traub

Der Privilege-Access-Management-Spezialist (PAM) Thycotic stellte die aktuelle Version seines Secret Servers vor. Dieser vereinfache die Verwaltung aller Arten von Privilegien. Sicherheits- und IT-Ops-Teams können privilegierte Administrator-, Service, Anwendungs- und Root-Konten ab sofort in wenigen Schritten absichern und die Angriffsfläche ihres Unternehmens damit nachhaltig reduzieren, so die Thycotic-Angabe.

Die neuen Funktionen von Secret Server umfassen unter anderem eine optimierte Benutzerführung. Diese begleite die Nutzer verständlich durch alle Sicherheitsaktivitäten und beschleunige das Onboarding für neue Anwender. Außerdem sollen Updates des Root-Verschlüsselungs-Schlüssels im Hardware-Sicherheits-Modul (HSM) eine automatische Schlüsselrotation mit einer einzigen Neuverschlüsselung ermöglichen, die Ausfallzeiten verhindert. Darüber hinaus bieten Aktualisierungen der SSH-Schlüsselauthentifizierung einen einfachen Zugriff und mehr Flexibilität bei der Verwaltung der Accounts, so Thycotic.

Zudem unterstütze eine enge Integration zwischen Secret Server und Thycotic DevOps Secrets Vault die Anwender fortan dabei, privilegierte Zugangsdaten für Menschen und Maschinen einfacher zu managen. Upgrades stärken laut Thycotic weiterhin die Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit von Secret Server, um maximale Sicherheit zu gewährleisten. Funktionserweiterungen für Secret Server Mobile und dem hauseigenen SCIM Connector sollen außerdem verbesserte Konnektivität und Produktivität bieten.

Weitere Informationen stehen unter www.thycotic.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Thycotic

Thycotic

PAM