LUKS-Festplatten entschlüsseln

ElcomSoft aktualisiert Tools zur Passwort-Wiederherstellung

20. August 2020, 08:30 Uhr   |  Anna Molder

ElcomSoft aktualisiert Tools zur Passwort-Wiederherstellung
© ElcomSoft

ElcomSoft hat mehrere seiner Passwort-Wiederherstellungs-Tools aktualisiert. Sie sollen nun LUKS unterstützen. Dies ist der Verschlüsselungs-Standard für Festplatten unter Linux. Mit den Tools sollen Experten die Verschlüsselungs-Metadaten von Festplatten entschlüsseln können, die mit dem LUKS-Standard verschlüsselt sind. Dazu führen sie mittels GPU unterstützter Hardware-Beschleunigung einen Angriff auf die LUKS-Verschlüsselungs-Passwörter aus.

Um LUKS vollständig zu unterstützen, hat ElcomSoft nach eigenen Angaben seine Tools System Recovery (Version 7.06) und Forensic Disk Encryptor (Version 2.13) aktualisiert. Die Tools sollen Anwendern Informationen darüber zeigen, ob ein Computer mit einem verschlüsselten Datenträger verbunden ist. Schließlich extrahieren und speichern sie die Verschlüsselungs-Metadaten, so der Anbieter.

Mit der Version 7.06 von System Recovery sollen sich LUKS-Verschlüsselungs-Metadaten von allen angeschlossenen Speichergeräten extrahieren lassen. Dies sei möglich, indem Anwender den zu untersuchenden Computer von einem USB-Flash-Laufwerk in einer portablen Windows-PE-Umgebung starten. Somit arbeite das Tool in einer vertrauten Windows-Umgebung und der Nutzer erhalte in kurzer Zeit Daten, die zum Starten des Angriffs auf LUKS-verschlüsselte Festplatten erforderlich sind.
System Recovery könne verlorene oder vergessene Passwörter für Windows-Konten wiederherstellen oder zurücksetzen. Die Möglichkeit, Ruhezustandsdateien und Passwort-Hashes von verschlüsselten Datenträgern zu extrahieren, biete einen schnelleren Zugriff auf geschützte Beweise, die sich auf verschlüsselten Partitionen befinden.

Forensic Disk Decryptor ist ein Windows-Werkzeug mit dem das Auslesen von Verschlüsselungs-Metadaten aus einer Vielzahl verschlüsselter Festplatten und forensischer Disk-Images möglich ist, so der Anbieter. Im Gegensatz zu System Recovery finde die Ausführung von Forensic Disk Decryptor auf dem Computer des Experten statt. In der Version 2.13 unterstütze das Tool Experten beim Zugriff auf verschlüsselte Festplattencontainer.

LUKS-Festplatten sind entweder mit einem oder mehreren Passwörtern geschützt, wobei jedes mit einem der mehreren verfügbaren Schlüssel-Slots übereinstimmt. ElcomSoft aktualisierte Distributed Password Recovery auf Version 4.22. Mit Hilfe der GPU-Beschleunigungstechnik biete es die Möglichkeit, LUKS-Verschlüsselungs-Passwörter anzugreifen. Elcomsoft Distributed Password Recovery lasse sich ohne größeren Aufwand auf über 10.000 Workstations skalieren und dient zur Passwort-Wiederherstellung.

Distributed Password Recovery stelle Passwörter von mehr als 500 Formaten her, darunter Office- und Adobe-PDF-Dokumente, verschlüsselte Volumes und Archive, persönliche Sicherheitszertifikate, Exchange-Schlüssel, MD5-Hashes, Oracle-Passwörter, Windows- und Unix-Anmelde- und Domänen-Passwörter. Zu den weiteren unterstützten Formaten zählen laut ElcomSoft BitLocker, TrueCrypt und VeraCrypt-Festplattenverschlüsselung.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.elcomsoft.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Elcomsoft

Entschlüsselung

Passwort-Management