Stormshield präsentiert neue Version seiner "Data Security for Cloud and Mobility":Ab sofort auch für IOS erhältlich

Erweiterte Datensicherheit für mobile Endgeräte

18. Juli 2016, 08:49 Uhr   |  LANline/pf

Erweiterte Datensicherheit für mobile Endgeräte

+++ Produkt-Ticker +++ Cyber-Security-Experte Stormshield hat seine Datenschutzlösung für die Cloud und mobile Endgeräte weiterentwickelt und nun die neue Version seiner "Stormshield Data Security for Cloud and Mobility" vorgestellt. Diese wurde laut Hersteller insbesondere in der Nutzerfreundlichkeit überarbeitet. Zudem wurden neue Features ergänzt, die den Schutz sensibler Daten weiter stärkt. Die App sei ab sofort auch für IOS erhältlich.

65 Prozent der Unternehmen sind weiterhin skeptisch, was die Datensicherheit in der Cloud betrifft, so der Hersteller. Dieser Skepsis wolle er mit seiner Lösung „Stormshield Data Security (SDS) for Cloud and Mobility“ entgegenwirken. Mit der Nutzung dieser Software beziehungsweise App sollen Unternehmen sämtliche Vorteile der Cloud in Verbindung mit mobilen Endgeräten nutzen können, ohne die Kontrolle über ihre sensiblen Daten zu verlieren beziehungsweise um deren Sicherheit besorgt zu sein.

Die neue SDS Cloud and Mobility ist laut Hersteller eine Plattform, die sowohl für verschiedene Endgeräte (PC, Server, Smartphones etc.) als auch für verschiedene Formate (SaaS-Applikationen, File-Server, Messaging, USB-Sticks etc.) verwendbar ist. Für alle Nutzungsformen verspricht der Hersteller ein Höchstmaß an Sicherheit für alle Dokumente und Daten, die in der Cloud oder auf mobilen Geräten genutzt werden.

Um die Bedürfnisse und Anforderungen seiner Anwender zu erfüllen, hat Stormshield seine SDS for Cloud and Mobility nach eigener Aussage vor allem in folgenden Punkten verbessert:

– Die Lösung sei nun auch mit dem Apple-Betriebssystem IOS kompatibel, die entsprechende App demnach auch im App Store erhältlich. Damit der Nutzer nicht ständig sein Passwort neu eingeben muss, sei eine biometrische Authentifizierung in die App integriert. Zudem könne der SDS-Nutzer nun auf ein Tutorial zugreifen, das ihm die wichtigsten Sicherheits-Features und Konfigurationsmöglichkeiten der App anschaulich erklärt.

– Um die absolute Vertraulichkeit der Daten über mobile Verbindungen zu gewährleisten, habe der Hersteller die Sicherheit seiner SDS for Cloud and Mobility nochmals erhöht, indem ein Geolokalisierungssystem integriert wurde. Dies bedeute, Features wie zum Beispiel die automatische Blockierfunktion können je nach Risikobewertung des Landes, in dem sich der Nutzer gerade befindet, angepasst werden.

So sei der Schutz von vertraulichen Dokumenten gegenüber nicht autorisierten Dritten noch einmal erhöht. Die Regeln für das automatische Blockieren würden vom Administrator festgelegt. Diese Funktion ermögliche es Unternehmen, mit den europäischen Datenschutzgesetzen konform zu handeln.

– Administratoren profitierten insbesondere von einer verbesserten Visualisierung und aussagekräftigen Nutzerstatistiken innerhalb von SDS Cloud and Mobility. Diese Daten seien auf der Administratorkonsole einsehbar. Sie sollen unter anderem belegen, wie oft und von welchen Geräten Mitarbeiter auf vertrauenswürdige Daten zugreifen.

Diese Informationen helfen, Risiken zu analysieren und zu vermindern sowie herauszufinden, welche Maßnahmen notwendig sind, um den Schutzgrad im Unternehmen deutlich zu erhöhen, so der Hersteller. Auch die Nutzung entsprechender Lizenzen könne in diesem Zusammenhang optimiert werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.stormshield.eu.

Mehr zum Thema:

Stormshield Data Security (SDS) for Cloud and Mobility ist jetzt auch als App für IOS erhältlich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Cloud

Endpoint Security

Mobility