CrowdStrike präsentiert Falcon Identity Threat Protection Complete

Identitätsbasierte Bedrohungen erkennen

24. März 2022, 12:30 Uhr | Anna Molder
LANline-Cartoon IAM PAM
© Wolfgang Traub

CrowdStrike, Anbieter von Cloud-basiertem Schutz von Endgeräten, Workloads, Identitäten und Daten, hat mit Falcon Identity Threat Protection Complete eine vollständig verwaltete Lösung zum Schutz vor Identitätsbedrohungen vorgestellt. Sie vereine das Falcon-Identity-Threat-Protection-Modul und den Managed Service Falcon Complete, um Identitätsbedrohungen vorzubeugen, IT-Richtlinien durchzusetzen und professionelle Verwaltung, Überwachung und Behebung zu bieten.

Angesichts der steigenden Zahl von Remote-Arbeitsplätzen rückt die Identität in den Mittelpunkt des Interesses von Angreifern, die zunehmend auf Zugangsdaten abzielen, um ein Unternehmen zu infiltrieren.

Mit Falcon Identity Threat Protection Complete können Unternehmen ein effektives und ausgereiftes Identitätssicherheitsprogramm betreiben, aber ohne den Aufwand, die Kosten und die Zeit, die mit dem Aufbau eines eigenen Programms verbunden sind, betont der Anbieter.

Zudem erhalte ein Anwenderunternehmen mit der Lösung automatisierten Schutz und Echtzeiterkennungen, die durch die Incident-Response-Funktion von Falcon Complete ergänzt ist, um die Eindämmung und Beseitigung von Identitätsbedrohungen zu beschleunigen. Dank der Identitätsüberwachung erhalten Unternehmen laut CrowdStrike einen umfassenden Überblick über alle Systeme und vermeiden so blinde Flecken.

Im Rahmen eines Onboarding-Prozesses lernen die CrowdStrike-Fachleute die Identitätsschutzbedürfnisse eines Unternehmens kennen und setzen sofort Richtlinien ein, die auf Best Practices und die individuellen Compliance-, Geschäfts- und technischen Anforderungen des Unternehmens abgestimmt sind, so die weiteren Angaben.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

CrowdStrike GmbH

Identity-Management

IT-Sicherheit