Krämer IT und Reddoxx verbessern Schutz vor Ransomware

Kostenloses Whitelisting-Tool blockt Krypto-Trojaner

20. Mai 2016, 07:47 Uhr   |  LANline/pf

Kostenloses Whitelisting-Tool blockt Krypto-Trojaner

+++ Produkt-Ticker +++ Das Systemhaus Krämer IT und der E-Mail-Spezialist Reddoxx haben gemeinsam ein Tool zum Schutz vor Krypto-Trojanern entwickelt. Die Software "Anti-Ransom" setzt auf die Windows-eigene Dateiausführungsverhinderung auf und bietet ein übersichtliches Interface, das auch von IT-Laien leicht zu bedienen ist. "Anti-Ransom" steht als kostenlose Version für Windows-PCs zur Verfügung. Für systemübergreifenden Schutz ist eine Business-Lösung für Server und komplette Netzwerke erhältlich.

Einmal installiert, unterbindet das Tool die Ausführung von Dateien, die nicht im Vorfeld als sicher eingestuft wurden. Welche Dateien als sicher gelten und welche künftig geblockt werden sollen, können Anwender dabei per Whitelisting selbst bestimmen. Während der Durchführung von Wartungsarbeiten oder beim Aufspielen von Patches lässt sich der Schutz vorübergehend deaktivieren.

Das Application Whitelisting bietet im Verbund mit Virenscannern und Verhaltensanalyse eine weitere Schutzebene. Diese greift noch vor dem Prozess der Verschlüsselung von Dateien durch einen Krypto-Trojaner und erschwert so die Verbreitung des Schädlings auf dem PC oder im Netzwerk. „Da einige unserer Kunden von verschlüsselten Dateien betroffen waren, mussten wir schnellstmöglich eine Lösung finden, die den Trojaner bereits im Keim erstickt.“, so Reddoxx-Geschäftsführer Andreas Dannenberg.

Da beispielsweise ein aus dem Internet heruntergeladenes Programm vor der Installation erst freigegeben werden muss, bringt das Tool – wie jede IT-Schutzmaßnahme – einen erhöhten Pflegeaufwand mit sich. Um diesen innerhalb größerer IT-Umgebungen zu minimieren, lässt sich Anti-Ransom auch direkt in die von IT-Krämer entwickelte Monitoring-Lösung „Server-Eye“ integrieren.

Die kostenpflichtige Business-Lösung ermöglicht eine zentrale Verwaltung und erlaubt das Rollout der Anti-Ransom-Software auf allen Clients im Netzwerk. IT-Administratoren könnten diese einfach und übersichtlich verwalten – auch bei mehr als 1000 Clients.

Anti-Ransom unterstützt alle Microsoft-Betriebssysteme ab Windows 7 aufwärts sowie die Server-Varianten 2008, 2012 und 2016. Das Tool ist als kostenlose Version für PCs oder als integrierte Business-Lösung unter www.anti-ransom.de verfügbar.

Mehr zum Thema:

Krämer IT: Anti-Ransom unterstützt alle Microsoft-Betriebssysteme ab Windows 7 aufwärts sowie die Server-Varianten 2008, 2012 und 2016.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

E-Mail-Security

kostenlos

Malware