Palo Alto Networks stellt PAN-OS 10.0 vor

ML-gestützte Next-Generation Firewall

25. Juni 2020, 08:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

ML-gestützte Next-Generation Firewall
© Palo Alto Networks

Palo Alto Networks hat die laut eigenem Bekunden weltweit erste Next-Generation Firewall (NGFW) vorgestellt, die auf maschinellem Lernen (ML) basiert. Mit der aktuellen Betriebssystemversion PAN-OS 10.0 sei ML-Funktionalität in den Kern der Firewall eingebettet. Dies soll helfen, Bedrohungen intelligent zu stoppen und IoT-Geräte zu schützen, so der US-amerikanische Security-Anbieter.

Da Angreifer ihre Angriffe automatisiert variieren, verlieren Signaturen für die Abwehr an Wert. Deshalb setzen immer mehr Anbieter auf maschinelles Lernen. Bislang, so Palo Alto Networks, benutzten Netzwerksicherheitsprodukte ML-Modelle allerdings nur für die Out-of-Band-Erkennung. Die ML-gestützte NGFW verwende nun hingegen Inline-ML-Modelle, um bisher unbekannte Angriffe zu verhindern. Neu sei zudem ein verzögerungsfreier Schutzmechanismus, der die Zahl infizierter Systeme um bis zu 99,5 Prozent senken soll.

Die NGFW nutze maschinelles Lernen, um riesige Mengen von Telemetriedaten zu analysieren und dann Richtlinien für sicheres Geräteverhalten zu empfehlen. Dies spare Zeit, reduziere das Risiko menschlicher Fehler und verbessere die Sicherheit zum Beispiel von IoT-Geräten.

Denn neue IoT-Geräte verbreiten sich schnell und treten dem Netzwerk oft ungeschützt und ohne IT-Sicherheitskontext bei, warnt der US-Anbieter. Die neue hauseigene IoT Security arbeite ML-gestützt, um eine vollständige Gerätetransparenz zu gewährleisten, einschließlich bisher unbekannter Geräte. Sie könne Anomalien und Schwachstellen aufzeigen und Sicherheitsrichtlinien empfehlen, ohne zusätzliche Sensoren oder Infrastruktur zu erfordern.

Zeitgleich führt Palo Alto Networks mit der CN-Reihe eine containerisierte NGFW ein. Zu den weiteren Neuerungen zählen laut Hersteller eine leichtere Entschlüsselung, Hochverfügbarkeits-Clustering, eine neue Hochleistungs-Hardwarekarte sowie Verbesserungen bei Bedrohungsabwehr und DNS-Sicherheit. PAN-OS Version 10.0 wird laut Hersteller voraussichtlich Mitte Juli verfügbar sein. Weitere Informationen finden sich unter www.paloaltonetworks.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Palo Alto Networks GmbH

Netzwerk-Sicherheit