Die neue Check-Point-13500-Appliance verbindet mehrschichtige Datencenter-Sicherheit mit hoher Performance

Performante Cybersicherheit für Rechenzentren

24. Juli 2013, 06:49 Uhr   |  LANline/pf

Performante Cybersicherheit für Rechenzentren

+++ Produkt-Ticker +++ Check Point hat seine 13500-Appliance vorgestellt, das erste Modell der neuen 13000-Serie, mit der der Hersteller seine Palette an Netzwerksicherheitslösungen für Rechenzentren erweitern will. Mit einem realen Firewall-Durchsatz von 23,6 GBit/s sowie einem realen IPS-Durchsatz (Intrusion Prevention System) von 5,7 GBit/s gewährleiste die 13500-Appliance eine außerordentlich hohe Security Performance, so der Hersteller.

Die neue 13500-Appliance schütze Rechenzentren mit den modernsten Sicherheitsmechanismen von Check Point, ohne Kompromisse bei der Netzwerkleistung zu erfordern. Sie habe nicht nur eine hochmoderne Hardwarearchitektur implementiert, sondern setze auch ein breites Spektrum von Softwareoptimierungen und -beschleunigern ein, die wiederum die Hardwareauslastung maximiere.

Mehr zum Thema:

Intelligence-Driven Information Security

HP bekämpft APTs mit Big-Data-Analyse

Plan B soll vor Sicherheitslücken schützen

Security-Funktionalität per Knopfdruck auswählen

Appliance für die APT-Abwehr in Private Clouds

Die neue Appliance unterstützt nach Herstellerangaben mehrschichtige Schutzfunktionalitäten in vier vorkonfigurierten Sicherheitspaketen: Next Generation Firewall, Threat Prevention, Data Protection sowie Secure Web Gateway. Diese Sicherheitspakete ermöglichten die Konsolidierung der Schutzmechanismen bei jeder Appliance und sorgten für höhere Leistung, um Unternehmen vor Advanced Persistent Threats und sonstigen modernen Cyberangriffen zu schützen.

Zu den wichtigsten Merkmalen der Check-Point-13500-Appliance zählen laut Hersteller auch:

– eine Anschlusskapazität von bis zu 28 Millionen gleichzeitigen Verbindungen,

– eine komplett flexible, hoch performante Hardwarekonfiguration,

– optionale Netzwerk-Interface-Karten, wie sie auch bei den Appliances der 4000er- und 12000er-Serie verwendet werden sowie

– ein einfacher Betrieb der Datencenter-Plattform dank hoch entwickelter Management-Lösungen.

Die 13500-Appliance ist ab sofort zu Preisen ab 79.000 Dollar bei Check-Point-Partnern erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter www.checkpoint.com/products/13000-appliances/.

Die neue 13500-Appliance von Check Point unterstützt nach Herstellerangaben mehrschichtige Schutzfunktionalitäten in vier vorkonfigurierten Sicherheitspaketen: Next Generation Firewall, Threat Prevention, Data Protection sowie Secure Web Gateway.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Leistungsstarke Sicherheits-Appliance für Rechenzentren
Security-System für Rechenzentren

Verwandte Artikel

APT

Firewall

IPS