Drang nach draußen öffnet echte Spionage-Hintertür

Rauchverbot gefährdet Daten

20. Februar 2007, 23:55 Uhr   |  

Ein totales Rauchverbot im Firmengebäude macht Firmen anfällig für Datenspionage via Social Engineering, warnen die britischen Security-Berater von NTA Monitor.

In einem Test gelang es den Consultern über eine – für Raucher offen gelassene – Hintertür ins Unternehmen einzudringen. Drinnen gaben sie vor, sie kämen von der IT-Abteilung und müssten in den Besprechungsraum. Sie wurden ohne Ausweis vorgelassen. Dort konnten sie sogar über einen Voice-over-IP-Steckplatz ihr Notebook ans Datennetz hängen. NTAs technischer Direktor Roy Hills: "Früher sprach man davon, dass die Firmen in Sachen Internet-Security noch Hintertüren offen lassen. Heute lassen sie buchstäblich die Türen für Raucher offen."

Armin Barnitzke/wj

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Schutzbedarf für Daten ermitteln

Verwandte Artikel

Default