Ivanti: Patch-Management in VMDR-Plattform

Schwachstellenerkennung vom Endgerät bis zum RZ

05. August 2020, 09:00 Uhr   |  Anna Molder

Schwachstellenerkennung vom Endgerät bis zum RZ

Ivanti und Qualys bauen ihre Zusammenarbeit aus: Qualys integriert die Patch-Management-Technik von Ivanti in die VMDR-Plattform (Vulnerability Management, Detection, and Response). Qualys-Nutzer sollen damit macOS-Systeme sowie über 70 Mac-Anwendungen von Drittanbietern direkt über VMDR patchen können.

Die Integration von Ivantis Patch-Management in VMDR soll den Patch-Prozess automatisieren und vereinfachen. Dadurch seien Anwender in der Lage, Schwachstellen vom Endgerät bis zum Rechenzentrum schnell zu erkennen und automatisch fachmännisch vorgetestete Mac-Patches für Drittanbieter-Anwendungen zu verteilen.

Die aktuelle Patch-Abdeckung für Microsoft umfasse sowohl sicherheitsrelevante als auch nicht-sicherheitsrelevante Inhalte für alle unterstützten Produkte, Betriebssysteme und Anwendungen, einschließlich Microsoft Office. Der Patch-Katalog sichert laut Angaben von Ivanti derzeit weltweit über 180 Millionen Endgeräte.

VMDR ist eine Cloud-basierte All-in-one-Anwendung, um den gesamten Zyklus des Schwachstellen-Managements in Umgebungen zu automatisieren, sei dies On-Premise, in Endgeräten oder in Cloud-, Mobil-, Container-, OT- und IoT-Umgebungen. Sie soll die Fähigkeit von Unternehmen beschleunigen, auf Bedrohungen zu reagieren und Sicherheitsverstöße zu verhindern. Die Bereitstellung der Cloud-basierten Anwendung ist laut Anbieterangaben einfach und die Preisgestaltung Asset-basiert. Die Patch-Management-Technik von Ivanti ist bereits heute als integrierte Komponente von VMDR verfügbar.

Ivantis Patch-Management-Technik für OEMs, vermarktet als Security Controls SDK (Software Development Kit), steht Partnern über eine Reihe von SDKs zur Verfügung. Diese sollen eine schnelle Integration einer kompletten Patch-Management-Lösung in bestehende Sicherheitslösungen ermöglichen. Die SDKs decken den Patch-Management-Lebenszyklus von der Endgerätebewertung über die Patch-Paketierung bis hin zur Patch-Bereitstellung ab, so Ivanti. Auf diese Weise sollen Partner eine vollständige Anwendungssicherheitslösung mit Patch-Inhalten liefern, die sowohl Windows OS-, macOS- und Linux-Varianten sowie Drittanbieteranwendungen abdeckt. Die Security Controls SDKs erlauben es OEM-Partnern, agentenbasierte und agentenlose Patches in vollständig heterogenen Umgebungen bereitzustellen.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.ivanti.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ivanti, Qualys Deutschland GmbH

Patch-Management

Schwachstellen-Management