Integration von Sourcefire IPS in VMware Vshield

Sourcefire: Kontrolle virtualisierter Applikationen

31. März 2011, 11:51 Uhr   |   LANline/wg

+++ Produkt-Ticker +++ Durch die Integration von Sourcefire mit VMwares Vshield kann das Sourcefire-IPS (Intrusion Prevention System) laut Hersteller nun VMware Vshield App oder Vshield Edge so konfigurieren, dass jegliche Policy-widrige Aktivitäten in der virtuellen Umgebung dynamisch beschränkt werden. Damit liefere Sourcefire IPS die Erkennung und Kontrolle der Applikationen sowie deren Sicherheit in Echtzeit.Dank der Durchsetzung von Sicherheits-Policies senke die Integration von Sourcefire in die Vshield-Lösungen das Risiko von Sicherheitsverstößen und Datenverlusten. Das Sourcefire IPS überwache das Netzwerk und die Benutzeraktivitäten in einer virtuellen Umgebung in Echtzeit und erkenne dabei Policy-Verstöße wie etwa die Verwendung nicht autorisierter Applikationen oder vom Standard abweichender Ports sowie unerlaubte Zugriffe auf einen kritischen Host. Registriert das IPS einen Verstoß, nutzt es die VMware Vshield APIs zur dynamischen Konfiguration von Vshield App oder Vshield Edge mit dem Ziel, jene Aktivität, die den Verstoß ausgelöst hat, zu beschränken. Weitere Informationen gibt es unter www.sourcefire.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Auch HTTPS-Datenverkehr unter Kontrolle

Verwandte Artikel

Default